Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Sicherheit: Gut zu wissen

Da die Sicherheit immer an erster Stelle steht, erfährst Du hier, worauf Du besonders achten und worauf Du besser verzichten solltest. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und freue mich sehr über Kommentare oder Fragen in unserem Expertenforum! Deine Wunschfee-Mobil-Expertin Sylvia Baitsch

Was ist Isofix? 

Isofix ist eine Herstellerübergreifende, international genormte Befestigung für Kindersitze im Auto.

Für die Montage von Babyschalen wird die Isofix-Basis, die als Zubehör im Handel erhältlich ist, mit den eingebauten Metallzargen in die Isofix-Halterungen auf der Rückbank des Fahrzeugs geklickt. Zusätzlich hat die Basis noch einen "Stützfuß" als dritten Befestigungspunkt.

Der Vorteil der Befestigung mit Isofix ist, dass es zu keinen Fehlern beim Einbau der Babyschale mehr kommen kann und die Sicherung der Babyschale extrem fest ist, da sie durch die Isofix-Befestigung mit dem Fahrzeugrahmen verbunden ist. Als Alternative zur herkömmlichen Befestigung mit dem Fahrzeuggurt wirken im Falle eines Unfalles geringere Belastungen auf das Kind ein, wodurch Verletzungen reduziert oder ganz vermieden werden.

Damit ist Isofix derzeit die einfachste und sicherste Art der Befestigung von Kinder-Rückhaltesystemen.

Ob das Fahrzeug mit Isofix ausgestattet ist und ob die Babyschale auch im Fahrzeug mit Isofix befestigt werden kann, lässt sich auf den Webseiten der Kindersitz-Hersteller recherchieren, wo die Fahrzeug-Typen gelistet sind. Laut den europäischen Vorschriften muss bei allen Fahrzeug-Neukonstruktionen ab Februar 2006 an zwei Sitzplätzen Isofix vorgesehen werden. Ab Februar 2011 müssen alle ausgelieferten Fahrzeuge damit ausgestattet sein. Heute ist Isofix in einer Vielzahl von Neufahrzeugen serienmäßiger Standard oder kann als Sonderausstattung beim Kauf mitbestellt bzw. nachgerüstet werden.

Europäische Prüfnorm für Babyschalen 

Die in Europa gültige Prüfnorm für Babyschalen und Kindersitze ist die ECE-R44/03 und ECE-R44/04. Diese Nummer ist auf dem ECE-Prüfetikett an der Babyschale vermerkt.

Das Prüflabel enthält die folgenden Informationen:

-   Für welches Körpergewicht die Babyschale zugelassen ist.

-   In einem schwarzen Kreis ein großes "E" (Europäisches Prüfzeichen) mit einer Ziffer: Das ist die Kennzahl des Landes, in welchem die Zulassung erfolgte, z.B. 1 für Deutschland.

-   Darunter befindet sich die Zulassungsnummer. Die beiden ersten Ziffern zeigen nach welcher Version der ECE R 44 der Kindersitz zugelassen ist und müssen mit "03" oder "04" beginnen. Dies steht für die derzeit gültige Norm ECE R44/03 bzw. ECE R44/04.

Alle älteren Babyschalen (in der Regel vor 1997 gekauft) dürfen nicht mehr ins Auto eingebaut werden, ihre Zulassung ist erloschen. Seit April 2008 droht bei Zuwiderhandlung ein Bußgeld. Alle Auto-Kindersitze müssen ein ECE R44/03 oder ECE R44/04 Etikett sichtbar vorweisen können, um sicherzustellen, dass der Sicherheitsstandard mindestens gewährleistet ist. 

Getestete Sicherheit 

Viele Verbraucher- und Fachzeitschriften wie z.B. ADAC, auto, motor und sport, Autobild oder auch die Stiftung Warentest führen regelmäßig Crash-Tests durch und testen die Sicherheit der Babyschalen im Falle eines Unfalls, aber auch die Handhabung beim Einbau und vieles mehr.

Kauf von gebrauchten Babyschalen 

Grundsätzlich ist vom Kauf gebrauchter Babyschalen abzuraten, da man nie sicher sein kann, ob die Babyschale in einem Auto eingebaut war, das in einen Unfall verwickelt war.

Das Gehäuse der Babyschale könnte beschädigt worden sein (z.B. durch winzige Haarrisse), ohne dass man es von außen erkennen kann und dadurch besteht große Sicherheitsgefahr. Selbst wenn das Auto einen Unfall hatte und nur die Babyschale ohne Kind im Auto eingebaut war, könnte es zu Beschädigungen gekommen sein.

Wenn es sich hingegen um eine Babyschale handelt, die im engen Freundes- oder Verwandtenkreis genutzt wurde und bei der man sicher sein kann, dass sie nicht in einen Unfall verwickelt war, ist nichts dagegen einzuwenden, diese weiter zu nutzen. Sie muss nur der aktuellen Zulassungsnorm ECE R44/03 bzw. ECE R44/04 entsprechen.

(Quelle Bild: Römer)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella