Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Der erste Urlaub mit Baby

Viele werdende Eltern gehen davon aus, dass sich das Thema Reisen mit der Geburt des Babys erst einmal erledigt. Doch das muss nicht sein: Die meisten Ängste rund um einen Urlaub mit Babys oder Kleinkindern sind unbegründet. Mit etwas Vorbereitung wird ein Familienurlaub schon mit den Kleinsten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Elternzeit als bezahlte Auszeit ist eine wunderbare Gelegenheit für einen Familienurlaub. Immer mehr Eltern nutzen die Chance, zu verreisen, ohne von Schulferien und Urlaubsgenehmigung abhängig zu sein. Zu Beginn der Planung sollten Sie sich allerdings genau überlegen, welche Art von Reise am besten zu Ihnen passt.

Ab welchem Alter dürfen Babys reisen?

Die meisten Fluggesellschaften erlauben mitreisende Babys schon eine Woche nach der Geburt. Aber mal ehrlich: In den ersten Wochen nach der Geburt steht Ihnen der Sinn vermutlich nicht nach einer Reise. Ab etwa drei Monaten können die Kleinen jedoch ohne weiteres mit Ihnen verreisen. Dann sind sie sind nicht mehr ganz so zart, aber noch klein genug, dass Ortswechsel oder Veränderungen im Tagesablauf ihnen noch nichts ausmachen. Solange die Bezugspersonen in der Nähe sind, sind Babys beim Reisen darum oft sehr unkompliziert.

Kurzreisen: Der erste Test

Wenn Sie sich entschieden haben, Urlaub mit Baby zu machen, stellt sich die Frage nach dem Reiseziel. Am einfachsten ist ein Ort, der in wenigen Stunden mit Bahn oder Auto erreichbar ist. Egal, ob Sie Lust auf einen Städtetrip haben oder lieber frische See- oder Bergluft atmen möchten: In Deutschland selbst sowie in den Nachbarländern gibt es eine viele wunderschöner Ferienorte, die zudem oft ausgesprochen kinderfreundlich sind.

Ob Sie mit Auto oder Zug fahren, liegt ganz bei Ihnen - beide Varianten haben unterschiedliche Vor- und Nachteile. Während das Auto mehr Flexibilität sowie Komfort in Bezug auf das Gepäck bietet, haben Sie im Zug mehr Zeit und Ruhe, um sich um Ihr Baby zu kümmern. Zudem sind Städtetrips mit dem Sparpreis Europa überraschend günstig.

Flugreisen: Das große Abenteuer

Grundsätzlich spricht nichts gegen eine Fernreise mit Baby. Ähnlich wie bei Bahnfahrten haben Sie auf Flugreisen beide Hände frei und können sich ganz auf sich und Ihr Baby bzw. Kleinkind konzentrieren. Dennoch ist es empfehlenswert, zunächst klein anzufangen. Eine kürzere Reise hilft Ihnen dabei, herauszufinden, wie es mit dem gemeinsamen Reisen klappt und worauf Sie bei einem größeren Urlaub achten müssen.

Zudem sollten Sie sich über den höheren Planungsaufwand im Klaren sein; es gilt diverse Dinge zu beachten. Sprechen Sie vorab zum Beispiel unbedingt mit dem Kinderarzt und bedenken Sie, dass die Reise sowohl für Sie selbst als auch für das Kind sehr anstrengend wird. Extreme Temperaturunterschiede sind für Babys schwierig zu verkraften - Sie sollten diese also vermeiden oder zumindest nicht im Hochsommer nach Asien reisen. Wählen Sie zudem ein Reiseziel, das über eine gute Infrastruktur und medizinische Versorgung verfügt.

Fazit: Gute Planung und etwas Mut

Generell steht einer Reise mit Baby nichts im Wege. Wie diese im Detail aussehen soll, können nur Sie selbst entscheiden. Was für das eine Kind kein Problem ist, kann ein anderes unter Umständen stark belasten. Wichtig ist vor allem eine gute Vorbereitung - je gelassener Sie selbst sind, desto entspannter wird am Ende auch der Urlaub.

Lesen Sie weiter:

Flugreise mit Kind: Tipps für die Vorbereitung >>>

Mit Kindern in den Urlaub: Was gehört in den Koffer? >>>

(Bildquelle: Pixabay / Mother with baby)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella