Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Ernährung während der Stillzeit: Auftanken

Muttermilch und die richtige Ernährung

Seit Beginn der Geschichte der Menschheit wachsen Säuglinge von Anfang an damit auf: Muttermilch liefert alles, was ein Baby braucht.

Den stets gut temperierten süßen Trunk gibt es jederzeit und gratis. Während die stillende Mutter lebenswichtige Nährstoffe und Energie an ihr Kind weitergibt, muss sie selbst darauf achten, ihren eigenen Bedarf wieder aufzufüllen.

Stillende brauchen zusätzlich zu ihrem Grundbedarf von täglich etwa 2.000 kcal durchschnittlich 550 kcal, um etwa 780 ml Milch bilden zu können, heißt es bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Ein gesunder Appetit ist also völlig in Ordnung. Denn Stillen ist schwere körperliche Arbeit! Nicht zuletzt wird die Qualität der Muttermilch auch durch die Ernährung der Mutter beeinflusst.

Grundsätzliche Tipps

Zu einer ausgewogenen Ernährung in der Stillzeit gehört die tägliche Portion an frischem Obst und Gemüse. Das sichert der Mutter und dem Kind eine ausreichende Vitamin- und Ballaststoffzufuhr. Ergänzt werden sollte die vitaminreiche Kost um ballaststoffreiche Vollkorn- und Getreideprodukte. Diese wirken verdauungsfördernd und liefern zudem notwendige Energie. Empfehlenswert sind vor allem Reis, Nudeln, Müsli und Brot.Das Buch - Gut für mich, gut für dich: Ernährung in der Stillzeit - bestellen

Ein- bis zweimal Seefisch in der Woche ist sinnvoll, da Sie so genügend Jod aufnehmen. Besonders ratsam sind fettreiche Sorten wie Lachs, Hering und Makrele. Falls Sie Fleisch essen, dann sollten Sie bevorzugt rotes Fleisch zur Eisenaufnahme wählen. Meiden Sie hingegen Schweinefleisch, da dieses ungesunde Fette enthält.

Unser Buchtipp: Gut für mich - gut für dich: Ernährung in der Stillzeit - Warum ist Muttermilch das Beste für mein Baby? Was tut mir und meinem Baby jetzt gut? Sollte ich auf etwas verzichten? Und wie kann ich mich überhaupt gesund ernähren und mir etwas Leckeres kochen, wenn ich doch kaum Zeit dafür habe? Auf diese und viele andere Fragen erhalten Sie in diesem Buch nicht nur fundierte Antworten, sondern auch viele Tipps. Preis: 16,40 Euro (D).

In der Stillzeit ausgewogen ernähren

Dazu ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Mischkost notwendig. Zwar gilt der einzigartige Cocktail aus Mutters Brust auch dann als maßgeschneiderte Säuglingsnahrung, wenn die Mutter sich nicht ideal ernährt, doch sie muss auch an den Eigenbedarf denken.

Wahrscheinlich wollen Sie zudem noch ein paar Extrapfunde aus der Schwangerschaft loswerden. Doch haben Sie ein wenig Geduld, denn einen Teil der Pölsterchen hat Ihr Körper für die Stillzeit als Depot angelegt. Und Sie werden erstaunt sein, die Stillzeit wird manches Zusatzpfund schwinden lassen. Mit dem bewusten Abnehmen sollten Sie bis nach dem Abstillen warten.

Der Nährstoffmix aus Mutters Milch, wie etwa Vitaminen und Fettsäuren, wird jedoch gleichwohl durch ihren Speiseplan beeinflusst. Für die Milchbildung hilfreich ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, Stillberaterinnen empfehlen zur Anregung häufig Still- und Milchbildungstees.

Optimal sind stilles Wasser, ungesüßte Tees und Saftschorlen. Vorsicht gilt beim Genuss von Kaffee und Grünem, Weißen und schwarzem Tee: Diese enthalten Koffein und Tein, das geht in die Muttermilch über und kann bei übermäßigem Genuss des Organismus des Babys stark belasten.

Lesen Sie weiter:

Was essen wir in der Stillzeit? >>>

Ernährung in der Schwangerschaft >>>

(Quelle Bild: Istockphoto)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella