Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Was essen wir in der Stillzeit?

Hebammen raten zum Stillen

Ein Kind zur Welt bekommen, zieht viele Veränderungen mit sich. Es kommen tausende Fragen auf und alles dreht sich nur um den kleinen Sprössling.

Doch sollte man von Anfang an auf eine abwechslungsreiche und  vollwertige Ernährung in der Stillzeit achten, denn eine Mutter will seinem Baby natürlich nur das Beste mit auf den Weg geben.

Jede Hebamme und Kinderkrankenschwester würde einer frischgebackenen Mutter immer das Stillen empfehlen, denn somit bekommt ihr Baby die perfekt abgestimmte Milch, die es braucht. Außerdem enthält die Muttermilch viele wichtige Abwehrstoffe und fördert die Entwicklung des Kindes. 

Trinken in der Stillzeit

Für Stillende ist es wichtig mindestens 2-3 l Flüssigkeit am Tag zu sich zu nehmen, weil somit die Milchproduktion angeregt wird. Stilltees sollten max. 2 Tassen getrunken werden, ansonsten am besten Wasser oder Tee. Salbei-und Pfefferminztees sind für Stillende nicht zu empfehlen, da sie die Milchbildung hemmen.

Wer die Milchbildung fördern möchte, kann täglich ein Glas Malzbier trinken. Es enthält mit 0,2% nur wenig Alkohol. Die positive Wirkung bringt das Hormon Prolaktin (PRL), das in der Schwangerschaft für das Wachstum der Brustdrüsen sorgt und während der Stillzeit die Milchbildung b.z.w. Milchabgabe fördert. Die Wirkung des Hormons ist auf die Polysaccharide (Vielfachzucker) in der Gerste zurückzuführen. Das Malzbier beinhaltet zudem Hopfen. Dieser besitzt eine entspannende und beruhigende Wirkung und sorgt so für eine „Wohlfühlatmosphäre“ von Sie und Ihr Baby.Das Stillkochbuch - 100 Rezepte für Mutter und Baby kaufen

Und wer grundsätzlich Probleme mit dem Stillen hat, sollte auf eine ruhige Umgebung achten und sich nicht stressen lassen, wenn es anfangs noch so recht klappt. Geduld ist das A und O. Man kann zusätzlich mit warmen Speisen, Getränken und warmen Brustwickel vor dem Stillen unterstützen, damit der Milchfluss angeregt wird. 

Stillzeit - Tipps für den Speiseplan

Generell gilt es zu wissen, dass während der Stillzeit zusätzliche Energie und Nährstoffe nötig, um ein Baby mit Muttermilch zu ernähren. So brauchen Stillende in den ersten 4 Monaten nach der Geburt pro Tag noch rund 630 Kalorien zusätzlich zum Grundbedarf von etwa 2000 Kalorien.

In dieser Zeit ist es wichtig, dass Sie mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse täglich zu sich nehmen. Dabei sollte man Fruchtsäurehaltiges vermeiden sollte, da dies allergische Reaktionen beim Kind hervorrufen könnte z.B. wunder Po. Außerdem sind Ballaststoffe aus Vollkornprodukten in der Stillzeit wichtig um Obstipationen vorzubeugen.

Blähende Lebensmittel wie Kohl sollten vermieden werden, denn sonst wird ihr Kind kurze Zeit später auch von Blähungen geplagt. Um Eisenmangel vorzubeugen, ist es wichtig, grünes Blattgemüse, rote Beet, Fleisch und Getreide zu essen.

2-3 mal pro Woche Fisch würde für eine ausreichende Fluor und Folsäure für Mutter und Kind sorgen. Prinzipiell ist es für das Wohlbefinden Stillender ratsam lieber 5 kleinere Mahlzeiten, als wenig Große zu sich nehmen. 

Wenn Sie also auf eine gesunde Ernährung achten und für ein stressfreies Rund-Um-Wohlfühlpaket sorgen, sollte das Stillen für Sie als frische Mutti kein Problem mehr sein. Milch frei!

Unser Buchtipp: Das Stillkochbuch: Über 100 Rezepte - lecker und leicht für Mama und Baby - Stillende Mütter fragen sich häufig: Was darf ich essen? Auf welche Nahrungsmittel sollte ich in den ersten Wochen der Stillzeit verzichten, um mein Baby vor Blähungen, Wundsein und Allergien zu schützen?

Kaffee trinken in der Stillzeit?

Normaler Kaffeegenuss ist in der Stillzeit durchaus erlaubt. Da das Koffein über die Muttermilch in den kindlichen Körper übergeht, sollten es nicht mehr als 1-2 Tassen täglich sein. Trinken Sie am besten Ihren Kaffee direkt nach dem Stillen, denn nach spätestens 5 Stunden ist das Koffein in Ihrem Körper wieder abgebaut.

Das Babys braucht aber 3 Tage um das Koffein wieder komplett loszuwerden. Beobachten Sie einfach, wie sich Ihr Baby verhält. Einige Babys ist gar nichts anzumerken, andere drehen auf. In dem Fall sollten Sie den Kaffeegenuss deutlich einzuschränken.

Lesen Sie weiter:

Ausgewogene Ernährung = Gesunde Schwangerschaft >>>

Tipps für die Ernährung in der Stillzeit >>>

(Quelle Bild: Istockphoto)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella