Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Rauchfrei schwanger

Nikotin - Gift für das Baby

Für Frauen und ihre Partner ist die Schwangerschaft der fast optimale Zeitpunkt, um endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Warum gerade jetzt? Werdende Eltern sind besonders aufgeschlossen für gesundheitsrelevante Themen, Informationen sowie Beratungen und bereit, ihr Verhalten zu Gesundheit in der Verantwortung für ihr Kind in die Tat umzusetzen.

Noch raucht heute fast jede dritte Schwangere in der Frühphase, viele hören innerhalb der ersten drei Schwangerschaftsmonate mit dem rauchen auf oder Reduzieren den Tabakkonsum deutlich. Doch leider werden etwa die Hälte der jungen Mütter kurz nach der Geburt wieder rückfällig.

Unser Buchtipp: Endlich Nichtraucher! Der einfache Weg, mit dem Rauchen Schluss zu machen - All jenen, die bereit sind, mit dem Rauchen endgültig Schluss zu machen, zeigt dieses Buch den Weg. Mit Allen Carrs sensationeller und weltweit bekannter „Easyway“-Methode kann jeder in wenigen Wochen und ohne übermenschliche Willensanstrengung die körperliche und psychische Sucht überwinden, indem er seine Abhängigkeit kritisch hinterfragt und ihr schließlich aus Überzeugung den Rücken kehrt. Preis: 10,99 Euro (D).Das Taschenbuch - Endlich Nichtraucher! - bestellen

Warum in der Schwangerschaft mit dem Rauchen aufhören?

Die Bereitschaft Verantwortung für das neue Leben zu übernehmen, ist in der Zeit der Schwangerschaft besonders ausgeprägt und die Chance auch etwas für die eigene Gesundheit zu tun und sich den Argumenten für das Nichtrauchen zu öffnen, denn wir wollen alle ein gesundes Kind:

  • das Risiko einer Fehlgeburt wird deutlich, das einer Totgeburt auf ein Drittel bzw. das einer Frühgeburt auf die Hälfte reduziert,
  • das Risiko des plötzlichen Kindstod in den ersten Lebensmonaten wird sinkt extrem,
  • das Risiko nicht das normale Geburtsgewicht ihres Kindes zu erreichen verringert sich,
  • das Risiko einer unterentwickelten Lunge und Auftreten von Atemqwegserkrankungen wird reduziert,
  • das Risiko von häufigen Ohrenentzündungen ihres Babys sinkt auf etwa ein Drittel und
  • das Risiko für Infektionskrankheiten und Allergien verringert sich bei stärkerem Immunsystem. 


Doch nicht nur die werdende oder junge Mutter trägt die Verantwortung. Die Familie, der Partner und auch die Freunde sollten dazu beitragen, dass sie in einer rauchfreien Umgebung schwanger sein dürfen. Und außerdem, gemeinsam geht es einfach leichter. Überzeugen sie Ihren Partner es ihnen gleich zu tun und dem Tabak Ade zu sagen. Auch er will stolz auf seinen gesunden Nachwuchs sein.

Die BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) bietet z.B. ein Online-Programm für den Rauch-Ausstieg an. Neben Infomaterial auch ein konkretes Rauchfrei-Ausstiegsprogramm. Reinschauen lohnt sich.

Lesen Sie weiter:

Fragen und Antworten: Alkohol in der Schwangerschaft >>>

Mit Pilates durch die Schwangerschaft >>>

 (Quelle Bild: BZgA)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella