Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Ablauf einer katholischen Taufe

Kindstaufe - Wie läuft sie ab?

In der Vergangenheit wurde nur ein einziges Mal im Jahr - in der Osternacht - getauft. Üblicherweise wird heute die Taufe in den normalen Sonntagsgottesdienst integriert. Einige Pfarreien feiern jedoch noch eigene Taufgottesdienste am Samstag und Sonntagnachmittag.

Der Ablauf einer Kindstaufe in der katholischen Taufe kann von Gemeinde zu Gemeinde stark variieren, wobei die die einzelnen Elemente jedoch dieselben bleiben dürften. Deshalb kann hier nur ein typisches Beispiel für den Ablauf eines Taufgottesdienstes beschrieben werden.

Vater und Mutter bringen ihr Kind (den Täufling) zum Eingangstor der Kirche, die Paten und alle anderen Gäste begleiten sie dabei:

Die Eröffnung der Taufe - Eingangsteil

1. Begrüßung am Kirchentor

Die Taufe beginnt nicht aus Unhöflichkeit zwischen Tür und Angel, sondern es hat seinen symbolischen Wert, denn die Taufe ist wie ein Eintritt in die Kirche zu verstehen. Deshalb beginnt der Gottesdienst an der Kirchentür.

2. Fragen an Eltern und Paten

In den meisten Fällen startet der Taufgottesdienst in der katholischen Kirche damit, dass gefragt und gesagt wird, was gefeiert wird. Die Frage an die Eltern und Taufpaten soll deren Willen der Gemeinde öffentlich machen.

3. Einzug in die Kirche

Nun geht es in die Kirche, gemeinsam mit dem Täufling zu den ersten Bänke. Hierbei geht es nicht nur um ein simples Fortbewegen des Körpers. Jedes Gehen in einer Kirche steht symbolisch für das Gehen des Lebensweges mit und zu Gott.

4. Gemeinsames Lied

"Wo man singt, da lass dich ruhig nieder..." gilt auch für den Taufgottesdienst. Eine Taufe ist einfach schöner wenn gemeinsam gesungen wird. Damit es gelingt ein kleiner Tipp: Suchen Sie einfache oder bekannte Lieder aus.

5. Lesung einer Bibelstelle

Ihr Priester wird Ihnen bestimmt einige geeignete Bibelstellen vorschlagen. Doch die Auswahl ist groß, suchen Sie sich deshalb einen Bibelabschnitt aus, der Sie, Ihre Familie und Freund persönlich anspricht! Sie können auch einen der Anwesenden bitten, ihn vorzutragen.

Das Sakrament der Heiligen Taufe - Hauptteil

6. Ansprache des Priesters

Die Ansprache des Priesters fällt je nach Gemeinde länger oder kürzer aus. Ist es ein spezieller Taufgottesdienst können Sie gern auch von Ihnen gewünschten Inhalt mit beisteuern. Die Ansprache wird in jedem Fall den biblischen Taufbefehl und die Verpflichtung der Eltern und Paten enthalten.

7. Bezeichnung mit dem Kreuzzeichen

Der Priester zeichnet jetzt dem Täufling ein Kreuzzeichen über der Stirn. Das Kreuz ist Symbol unseres Glaubens. Deshalb ist es hier gleichsam als ein erster Willkommensgruß der Gemeinde zu verstehen.

8. Anrufung der Heiligen

Die angerufenen Heiligen haben jeder auf seine eigene Weise ihr Sein als Christen gelebt. Wir rufen sie um ihre Fürsprache an, damit auch der Täufling seinen ureigenen Weg mit Gott finden möge.

9. Fürbitten

Die Fürbitte ist ein Gebet, in dem der Beter etwas für jemand anderes erbittet. Wir hoffen einfach das Sie als Pate/in, Eltern, Großeltern und Freunde eine schöne Fürbitte für Ihre Taufe finden werden. Sie können gerne eigene Fürbitten schreiben, oder vielleicht macht das jemand aus Ihrer Verwandtschaft ganz gerne.

Tipps für das Taufgeschenk:

 Die wunderschöne Taufkerze mit Namen bestellen  Das WMF-Kinderbesteck für ca. 30 Euro bestellen  Die vergoldete Taufkette mit Goldener Anhänger Kinderengel bestellen  Das schöne Holzkreuz - Mein Leben ist bunt - für ca. 15 Euro bestellen Die kleine Kinderbibel - 5-Minuten-Geschichten für ca. 15 Euro bestellen


10. Gang zum Taufbrunnen

Und wieder versetzt einen der Taufgottesdienst in Bewegung. Die Eltern schreiten mit dem Täufling zum Taufbrunnen.

11. Lobpreisung Gottes über dem Wasser

Die Taufe wird im Zeichen des Wassers gespendet. Darum folgt der große Lobpreis Gottes über dem Wasser.

12. Glaubensbekenntnis

Bis zum 5. Jh. wurden nur Erwachsene getauft, die wussten, was der Glaube alles beinhaltet. Wenn Kinder getauft werden, bekennen stellvertretend für das Kind die Eltern, Paten und Anwesenden ihren Glauben. Das Glaubensbekenntnis wird oft gemeinsam gesprochen.

13. Die eigentliche Taufe

"Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes." Der Täufling wird hineingenommen in Gott, der in sich schon Beziehung ist.

14. Salbung mit Chrisam

Chrisam besteht aus Olivenöl. Früher wurden die Könige mit Chrisam gesalbt zum Zeichen ihrer Würde und ihres Amtes. Wenn wir heute die Täuflinge salben, dann um auszudrücken, dass sie in Gottes Augen so viel zählen wie Könige. Außerdem gehören sie durch die Taufe zu Jesus Christus, der der Gesalbte schlechthin ist.

Die wunderschöäne Taufkerze BOOT mit Namen bestellen15. Anziehen des Weißen Kleides

Das weiße Kleid ist ein Zeichen dafür, dass der Täufling durch die Taufe gleichsam neu geschaffen wird und Chrisuts "als Gewand" anzieht, d.h. dessen Lebenseinstellung übernimmt. Das Kleid drückt auch die Würde jedes Christen aus. Früher haben die erwachsenen Neugetauften ihr Taufkleid eine ganze Woche angehabt: von Ostern bis zum Weißen Sonntag, der von daher seinen Namen hat.

16. Anzünden der Taufkerze

Jesus ist das Licht der Welt. Von ihm her wird auch unser Lebensweg erhellt. Die Taufkerze kann ein Begleiter sein: bei der Erstkommunion, bei der Firmung, bei der Hochzeit: immer dieselbe Kerze.

Unser Einkauftipp: Taufkerze Boot 25x7cm mit Karton - Es handelt sich hier um eine Taufkerze (25x7cm) mit Aufbewahrungskarton. Die Taufkerzen werden mit Wachsfolie verziert. Auf Wunsch kann die Taufkerze mit dem Namen und Datum beschriftet werden. Schriftfarben: Gold ,Silber. Jede Kerze wird erst nach Bestellung für Sie gefertigt. Preis: ca. 30 Euro.

Die Sendung - Schlußteil einer Taufe

17. Lied

Für Ihre Liedvorschläge wird Ihr Priester dankbar sein. Auch hier ist empfehlenswert, ein der Gemeinde bekanntes Lied zu wählen, denn je mehr der Gäste mitsingen können, um so festlicher wird die Taufe.

Das Buch - UNSER TAUFPLANER - kaufen

18. Dankgebet oder Fürbitten

An dieser Stelle können nochmals Fürbitten oder auch ein kleines Dankgebet der Eltern folgen.

19. Vaterunser

Das Vaterunser ist das bekannteste Gebet der Christen und das einzige Gebet, das laut Aussage des Neuen Testaments (NT) Jesus von Nazaret selbst seine Jünger zu beten gelehrt hat. Menschen aller Sprachen und Kulturen beten es rund um den Erdball.

20. Segen

Der Segen ist Bestätigung dessen, dass Gott all unsere Lebenswege mitgeht. Auch der Täufling erhält nun dadurch Anteil an göttlicher Kraft oder Gnade. Auf die Segensformel antworten dann alle Anwesenden mit "Amen".

Unser Buchtipp: Unser Taufplaner: Für ein rundum gelungenes Fest - Vom Taufgespräch bis zur Dankkarte - Dieser Ratgeber hilft, das Ereignis optimal zu planen und zu organisieren. Im Zeitverlauf geordnet bietet er ganz konkrete Arbeitshilfen, Übersichten und Checklisten für die Zeit vor der Taufe bis zum Tauftag selbst. Preis: 2 Euro (D).

Nun geht es ans Eingemachte, die Taufe muss geplant werden:

Checkliste für das Taufgespräch und Tauffestplaner >>>

Fragen zur katholischen Taufe >>>

Fragen zur evangelischen Taufe >>>

Kleine Gedichte zur Taufe >>>

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella