Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

FAQ: Evangelische Taufe

Was Sie über die evangelischen Taufe wissen sollten?

Viele Fragen stellen sich, wenn es darum geht unser Kind evangelisch taufen zu lassen und die Vorbereitung der Taufe. Einige der wichtigsten Antworten zur evangelischen Taufe haben wir für Euch nachfolgend beantwortet:

In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?

Die meisten Kinder werden im ersten Lebensjahr getauft, so ist es üblich. Jedoch ist auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind die Taufe schon bewusst wahrnehmen kann. Planen Sie rechtzeitig, denn das Tauffest soll ein bleibendes Erlebnis werden.

Was spricht denn für eine Kindertaufe?

Die Geburt eines Kindes ist ein Gottesgeschenk. Gott spricht mit der Taufe den Kindern seine Liebe zu. Eltern und Paten haben dann die Aufgabe, stellvertretend für die Kinder den Glauben zu bezeugen und den Kindern von ihrem christlichen Glauben, aber auch von ihren Zweifeln zu erzählen.

Was für Unterlagen brauchen wir für die Taufe unseres Kindes?

Fragen sie vorab im Gemeindebüro nach, dort erfahren Sie alles Notwendige. In der Regel benötigen die Paten eine Patenbescheinigung des Pfarramts der Paten über die Berechtigung zum Patenamt. Bringen Sie zum Taufgespräch das Familienstammbuch, die Geburtsurkunde des Kindes und Ihre Personalausweise mit.Die Arche Noahs als Abenteuer-Spielzeug bestellen

Kann mein Kind zum Konfirmandenunterricht gehen ohne getauft zu sein?

 Ihr Kind kann am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Die Konfirmation ist die Bestätigung der Taufe. Wenn das Kind nicht getauft ist, so wird das Kind in der Regel am Ende des Konfirmandenunterrichts getauft, die Bestätigung der Taufe, also die Konfirmation, ist dann nicht mehr notwendig, da das Kind ja schon selber Ja zu der Taufe gesagt hat.

Taufgeschenktipp: Noahs Abenteuer-Spiel-Arche
- Die hölzerne Arche zum Nachziehen bietet Kindern ab 6 Monaten viele Abenteuer-Spielideen: Sortier- und Gucklöcher, ein Rasselhäuschen zum Kennenlernen geometrischer Formen und fünf Stofftiere (Quiek-Schwein, Raschel-Elefant, Rassel-Lamm, Quietsch-Giraffe und Knister- Nilpferd). Preis: ca. 49 Euro.

Kann man sein Kind taufen lassen, wenn beide Eltern nicht in der Kirche sind?

Die Entscheidung, ob eine Taufe trotz fehlender Mitgliedschaft beider Elternteile möglich ist, wird vor Ort in der zuständigen Kirchengemeinde getroffen. Die Regelungen sind darüber hinaus von Landeskirche zu Landeskirche unterschiedlich.

Kann ich mein Kind gegen den Willen des anderen Elternteils taufen lassen?

Gegen den Willen entweder des Vaters oder der Mutter ist die Kindestaufe nur möglich, wenn dieser Elternteil nicht das Sorgerecht besitzt.

Muss ich mich erneut taufen lassen wenn ich die Konfession wechsle oder wieder eintrete?

Die Taufe ist im Verständnis aller christlichen Kirchen etwas Einmaliges und kann daher nicht wiederholt werden. Bei einem Wiedereintritt in die ev. Kirche oder bei einem Übertritt in die röm.-kath. Kirche wird nicht noch einmal getauft. Bei einem Übertritt in eine orthodoxe Kirche wird allerdings die Salbung nachgeholt. Beim Übertritt zu einer sog. orientalisch orthodoxen Kirche (Syrisch-Orthodox, Armenisch-Apostolisch, Koptisch-Orthodox, Äthiopisch-Orthodox) gibt es unterschiedliche Praktiken.

Was kostet die Taufe?

Grundsätzlich ist die Taufe für die Kinder von Kirchenmitgliedern kostenlos. Nur wenn Sie besonderen Blumenschmuck oder ausgefallene musikalische Einlagen wünschen entstehen Ihnen Kosten.

Wer kann Pate oder Patin werden?

Alle getauften Christinnen und Christen, deren Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehören. In einigen Landeskirchen muss ein Pate evangelisch sein. Evangelische Christen müssen konfirmiert oder mindestens 14 Jahre alt sein. Wer allerdings aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit das Recht aufgegeben, Taufpate sein zu können.

Das WMF-Kinderbesteck-Kindergeschirr bestellenWann endet das Patenamt?

In der evangelischen Kirche formal nach der Konfirmation. In der katholischen Kirche endet die Patenschaft nicht.

Kann ich mein Kind in einen kirchlichen Kindergarten geben, wenn es nicht getauft ist?

Kindergärten die konfessionell gebunden sind nehmen oftmals auch ungetaufte Kinder auf. Sie als Eltern müssen aber damit einverstanden sein, dass Ihr Kind christliche Glaubensinhalte kennen lernt. Fragen Sie an Ihrem Ort nach den Möglichkeiten.

Gibt es auch eine ökumenische Taufe?

Nein, das gibt es leider nicht. Da die Taufe zugleich die Aufnahme in eine konkrete Gemeinschaft ist erfolgt sie immer innerhalb einer Konfession.

Taufgeschenktipp: WMF Kindergeschirr-Set 6-teilig Cromargan Edelstahl - Kinder kennen und lieben die Abenteuer vom drolligen Bär Pitzelpatz, der die Natur liebt und zu allen freundlich ist. Die Motive erwecken Sympathie und bereiten Freude beim Essen. So lernen die Kleinen spielersich den Umgang bei Tisch. Besteck und Porzellangeschirr sind für kindgerechte Portionen gemacht. Preis: ca. 69 Euro.

Wir möchten unser Kind taufen lassen. Können wir gleichzeitig kirchlich heiraten?

Natürlich können Sie das. Von vielen Pfarrerinnen und Pfarrern wird ein solcher Gottesdienst „Traufe“ (Taufe und Trauung in einem Gottesdienst) genannt. Es haben sich inzwischen eigene Formen entwickelt. Sprechen Sie mit Ihrer Pfarrerin oder Ihrem Pfarrer!

Ist eine Segnung statt einer Taufe möglich?

Gelegentlich wollen Eltern den Kindern die freie Entscheidung zur Taufe selbst überlassen. Das kleine Kind wird dann vorerst in einer gottesdienstlichen Handlung gesegnet. Bitte bedenken Sie dabei: Trotzdem ersetzt die Segnung nicht das Sakrament der Taufe und begründet nicht die Kirchenmitgliedschaft.

Was ist ein Sakrament?

Taufe und Abendmahl sind die zwei Sakramente der evangelischen Kirche und wurden von Jesus selbst eingesetzt. Im menschlichen Handeln wird die göttliche Dimension unseres Lebens sichtbar. Alltägliches Wasser wird durch die Verheißung Gottes in der Taufhandlung zu einem göttlichen Segen.

Lesen Sie weiter:

Der Ablauf einer evangelischen Taufe >>>

Fragen und Antworten zur katholischen Taufe >>>

(Quelle: EKD)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella