Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Checkliste: Flexibel und familientauglich - Teilzeitmodelle

Wenn junge Mütter Teilzeit arbeiten wollen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (bmas) schlägt sieben Teilzeit-Modelle vor, um zwischen den Bedürfnissen des Arbeitgebers und den Möglichkeiten von Müttern mit Kindern einen Ausgleich zu finden und eine Balance zwischen Arbeitsleben und Berufsleben zu finden.

Sie haben als Arbeitnehmer das Recht auf Teilzeitarbeit. So sind die Modelle für Sie und den Arbeitgeber als Anregung zu verstehen, „ihr Unternehmen nicht nur effizient und kundenfreundlich zu führen, sondern auch eine hohe Motivation der Mitarbeiter zu gewährleisten.“ (bmas, 2014)

Die sieben Teilzeitmodelle im Überblick

Insgesamt sieben Modelle für Teilzeitarbeit verbessern die Chancen für Arbeitnehmer eine ausgewogene Arbeit - Leben - Balance zu finden. Arbeitgebern geben sie Vorschläge in die Hand, ihr Unternehmen nicht nur effizient und kundenfreundlich zu führen, sondern auch eine hohe Motivation der Mitarbeiter zu gewährleisten.

Hier ein Überblick über die sieben Teilzeitmodelle: 

  • Teilzeit Classic:

Beim klassischen Teilzeitmodell wird die tägliche Arbeitszeit stundenweise reduziert. Für den Arbeitgeber handelt es sich, durch die regelmäßige Verteilung der Arbeitsstunden, um die am einfachsten umzusetzende Form der Teilzeit. 

  • Teilzeit Classic Vario:

Die umgewandelte Form des klassischen Modells bei der die wöchentliche Arbeitszeit auf zwei bis fünf Tage verteilt wird. Die Stundenzahlen können variiert werden, so dass Teilzeit mit Vollzeit kombinierbar wird.

  • Teilzeit Jobsharing:

Bei diesem Modell sind regelmäßige Absprachen und Informationsaustausch oberste Priorität. Zwei Arbeitnehmer teilen sich eigenverantwortlich eine Stelle und können dadurch auch Vollzeitprojekte übernehmen.

  • Teilzeit Invest:

Es wird unverändert Vollzeit gearbeitet, aber Teilzeit bezahlt. Die Differenz wird auf einem Langzeitkonto als Zeit- oder Geldguthaben angespart, so dass mehrmonatige Urlaubsphasen, Sabbaticals oder der vorgezogene Ruhestand mit fortgezahltem Gehalt möglich werden.

  • Teilzeit Team:

Der Arbeitgeber gibt eine Anwesenheitszahl für die Mitarbeiter vor, die dann im Team geplant und besprochen wird. Für die Arbeitnehmer die flexibelste Form der Teilzeit, da kurzfristige Änderungen jederzeit möglich sind.

  • Teilzeit Saison:

In Hochzeiten arbeiten Arbeitnehmer in Vollzeit, bei niedriger Auslastung haben sie frei. Das monatliche Gehalt wird ganzjährig fortgezahlt, der Sozialversicherungsschutz ist durchgehend gewährleistet.

  • Teilzeit Home:

Interessant für Mütter: durch Teilzeitarbeit von zuhause aus fallen Leerlaufzeiten weg. Vereinbarte Arbeitszeiten stellen die Erreichbarkeit sicher, die Bindung ans Unternehmen wird durch einzelne Arbeitstage im Unternehmen gefestigt.

Ob sich die Teilzeitarbeit für Sie lohnt, im Besonderen, wenn Sie Elterngeld bekommen können Sie selber nachrechnen.

Auszug: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Teilzeitmodelle  

Lesen Sie weiter:

Nachgerechnet: Lohnt sich Teilzeitarbeit für mich? >>>

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella