Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Checkliste für ein qualitativ hochwertiges Babybett

Auf was sollten Sie beim Kauf des Babybettchens achten?

Beim Kauf eines Babybettchens gilt es einige Sachen zu berücksichtigen. Ihr Baby soll sich im Bettchen nicht nur wohl fühlen, sondern auch sicher und gesund schlafen. Zudem werden Sie auch viele praktische Erwägungen in die Kaufentscheidung einbringen.

Genug der vielen Randbedingungen. Unsere kleine Checkliste soll Ihnen den Kauf des Babybettchens und die Einrichtung des Kinderzimmers erleichern.

Damit Euer Baby und das Gitterbett zum Dreamteam werden, gibt die Wunschfee wichtige Hinweise für die Kaufentscheidung, die Sie unbedingt beachten sollten:

  • Auf Prüfsiegel, wie GS-Zeichen und TÜV achten! Babybetten müssen der DIN EN 716-Norm entsprechen.
  • Höhenverstellbarer Lattenrost mit schmalem Abstand
  • Mindestabstand zwischen Matratze und Oberkante der Gitter: 30-60cm
  • Keine scharfen Stellen, schmale Lücken, Kordeln, überstehende Schrauben
  • Schweiß- und speichelfeste LackeDas Babybett-Komplettset von Schardt bestellen
  • Ob Holz, Kunststoff oder Textilien: absolut schadstofffreie, gesundheitlich unbedenkliche Materialien
  • Abstand der Gitterstäbe: zwischen 4,5 und 6,5 cm
  • Abstand zwischen Matratze und Bettoberkante: mind. 30 bis 60 cm
  • Nachgewiesenermaßen keine Schadstoffe in Lacken, Kunstoffen oder Textilien
  • Rollen mit Feststellbremse
  • Optional: Auf umbaubare bzw. mitwachsende Modelle achten
    .

Unser Einkauftipp: Schardt - Komplettbett Classic-Line mit textiler Ausstattung - Classic-Line steht für zeitloses Design und praktische Einteilung einzelner Möbelstücke. Kombi-Kinderbett Classic Line 70x140 cm, Rundholmgitter Buche massiv natur lackiert, 3 Schlupfstäbe, Rost 3-fach verstellbar, zum Juniorbett umbaubar. Außerdem ist im Lieferumfang folgendes enthalten eine Matratze 70x140 cm, eine Himmelstange, ein 4-teilges Bettset bestehend aus einem Kissen (40x60 cm), einer Zudecke (135x100 cm), Himmel und Nestchen. Preis: ca. 150 Euro.

Das Babybett - Qualität und Sicherheit haben Vorrang

Ungefähr nach fünf bis sieben Monaten werden Stubenwagen und Wiege für das Baby zu klein. Nun ist es Zeit, auf ein Bettchen umzusteigen.

Ein qualitativ gutes Babybett muss nicht zwingend teuer sein und kann auch gebraucht preiswert erworben werden. In jedem Fall aber sollte es aber allen Sicherheitsanforderungen genügen und beispielsweise keine überstehenden Teile, scharfe oder spitze Kanten und Ecken aufweisen, an denen sich Ihr Kleines verletzen könnte.

Empfehlenswert ist es, wenn Sie die Matratze gleich passend mit dem Bettchen kaufen - dann können Sie sich davon überzeugen, dass sie optimal in das Bett hineinpasst und nicht hin- und herrutschen kann. Beim Kauf Second-Hand-Bettchens ist der Erwerb einer neuen Matratze ratsam. Die Matratze sollte nicht dicker als zehn Zentimeter und nicht zu weich sein. Als Faustformel gilt: Beim Liegen sollte das Kleine nicht mehr als zwei Zentimeter einsinken.

Erkundigen Sie sich beim Kauf der Matratze nach eventuellen Rückständen von Weichmachern, Lösungsmitteln, Flammhemmern usw. Matratzen für das Babybett werden auch regelmäßig von Verbraucherschutzorganisationen auf Schadstoffbelastung geprüft. Informieren Sie sich bitte. Zudem gibt es mittlerweile Matratzen speziell für allergiegefährdete Kinder.

Lesen Sioe weiter:

Von der Wiege bis zum Gitterbett – Kleine Bettlektüre >>>

Mehr Schlafplatz für gestresste Eltern mit Baby >>>

(Quelle Bild: Leander, amazon.de)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella