Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Hausmittel gegen Verstopfung

Verstopfungen sind in der Schwangerschaft ein oft auftretendes Problem. Fast die Hälfte aller Frauen sind von diesem Problem betroffen.

Es gibt viele wirksame Hausmittel gegen Verstopfung. Wir haben die besten alten und neuen Hausmittel gegen Verstopfung und die hilfreichsten Tipps für Behandlung und Vorbeugung zusammengestellt.

Fruchtsäfte, grobes Brot und Kaffee

Das hat schon vielen Schwangeren geholfen, die Probleme mit Verstopfung hatten: Morgens, gleich nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen ein Glas eisgekühlten Fruchtsaft trinken. Zum Frühstück gibt es dann Bohnenkaffee und grobes Brot. Beiden Getränke als auch das Brot stimulieren die Darmbewegungen und sorgen so zum Tagesanfang bereits für eine aktive Verdauung. Sinnvoll ist, im weiteren Tagesverlauf auf den Kaffe zu verzichten.

In der Sommerzeit: weiche Pflaumen

Im getrockneten Zustand sind sie das ganze Jahr über zu haben und als Backpflaumen oder Dörrzwetschgen gehören sie in vielen Küchen ohnehin zur normalen Vorratshaltung. Wenn sie abends drei bis fünf Backpflaumen in etwas Wasser einweicht, können sie sie morgens mit Kefir, Joghurt oder Quark genießen. Pflaumen oder Zwetschgen enthalten viele Ballaststoffe, entschlacken damit den Darm und helfen, eine lästige und ungesunde Verstopfung auf eine sanfte Art und Weise wieder loszuwerden. Pflaumen wirken zudem entwässernd. In ihrem Darm binden sie überschüssige Fette, die dann mit dem Stuhl ausgeschieden und nicht mehr in den Problemzonen angelegt werden.

Apfelessig hält den Darm freiDas Vorratspack Apfelessig von Schneekoppe kaufen

Die Essigsäure ist ein sehr bewährtes Mittel, um den Darm von schädlichen Bakterien und anderen Krankheitserregern freizuhalten. Da die Keime die Verdauung empfindlich stören und auch zu Verstopfung führen können, ist die regelmäßige Einnahme von Apfelessig eine gute Vorbeugemaßnahme. Unser Tipp: Vor jeder Mahlzeit ein Glas Mineralwasser mit 1 EL Apfelessig mischen und in einem Zug trinken. Wem es nicht schmeckt kann auch etwas Apfelsaft hinzugeben.

Unser Tipp: Schneekoppe Apfelessig naturtrüb, 5er Pack (5 x 750 g) - Das Vorratspack Apfel-Essig ist ungefiltert und enthält daher die natürlichen Schwebeteilchen des Apfelmostes.

Omas Geheimrezept: warmes Wasser trinken

Es ist ein altbekanntes und ausgezeichnetes Hausmittel gegen Verstopfung, einfach aber sehr wirkungsvoll und vor allem gut verträglich: Gleich morgens nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen ein großes Glas (halber Liter) angewärmtes Wasser trinken.  Das warme  Wasser wird dazu mit einem halbern Teelöffel Kochsalz oder Karlsbader Salz versetzt oder ersatzweise mit einem Teelöffel Bienenhonig gesüßt. Achten sie darauf, dass es vor dem Frühstück eingenommen wird. Damit wird in ihrem Darm nach einiger Zeit der Entleerungsreiz ausgelöst, wenn sie ansonsten einen gesunden Darm besitzen.

Sprudelwasser

Sprudel ist auch ein einfaches Mittel und kann doch sehr nützlich für die Verdauung sein. Denn die im Sprudelwasser enthaltene Kohlensäure beschleunigt die Darmbewegungen und aktiviert dadurch die Verdauung. Optimal wirkt Mineralwasser gegen Verstopfung in der Schwangerschaft, wenn man vor den Mahlzeiten und danach je ein großes Glas eines stark kohlensäurehaltigen Wassers trinkt. Für die Verdauungsförderung ist es besser als die stillen Wässer. Gemischt mit etwas Fruchtsaft tut das prickelnde Getränk seine Wirkung. Bei Verstopfung nicht geeignet sind dagegen colahaltige Getränke. Cola entzieht dem Darm größere Mengen Wasser und macht den Stuhl dadurch fest.

Das Buch - Verdauung und Entschlackung - bestellenVerdauungsfördernde Tees und Kräuter

Bei hartnäckigen Stuhlproblemen und chronischer Verstopfung wird oft ein Tee aus abführenden Pflanzenteilen aufgebrüht, den unsere Großmütter schon gekannt haben. Beispielweise Sennesblätter-Tee oder ein Aufguss mit Faulbaumrinde. Diese natürlichen Abführmittel können, obwohl rein pflanzlich, dennoch diverse Nebenwirkungen haben, die recht unangenehm sein können. EinersitsErstens kann man sich auch an solche Abführmittel gewöhnen und andererseits kann es manchmal zu Brechreiz oder zu Komplikationen in der Schwangerschaft kommen. Im Zweifel fragen Sie vor der Anwendung Ihren Arzt oder Apotheker.

Unser Tipp - Rezept für einen milden Abführtee: Getrocknete Kreuzdornbeeren, geschnittene und getrocknete Faulbaumrinde, sowie Fenchelfrüchte und Hollunderblüten zu gleichen Teilen mischen. Davon einen gehäuften Esslöffel mit ¼ Liter Wasser überbrühen und 15 min ziehen lassen. Bei Verstopfungen morgens und abends je eine Tasse trinken.

Unser Buchtipp:  Verdauung und Entschlackung (Kraut und Wurzel, Band 1) - Warum hilft Schafgarbe bei Völlegefühl? Was ist eine Rollkur? Und wirkt ein Massageöl wirklich gegen Magenkrämpfe? Der Apotheker Arnold Achmüller fasst die wirksamsten Rezepte und Gesundheitstipps für eine bessere Verdauung und zur Entschlackung zusammen. Er gibt einen kompakten, leicht verständlichen Überblick über die Grundlagen, die wichtigsten Heilpflanzen und ihre Wirkstoffe. Preis: 10 Euro (D).

Sanfte Ballaststoffe helfen: Äpfel

Leiden sie unter dem Reizdarmsyndrom, sollten sie nur „sanfte“ Ballaststoffe zu sich nehmen, wie sie in Äpfeln und leichtverdaulichen Gemüsen wie Karotten vorliegen. Von Kohl oder Hülsenfrüchten, die sehr viele Ballaststoffe enthalten, muss dagegen abgeraten werden. Bei ihrer Zersetzung durch Bakterien entstehen im Dickdarm größere Gasmengen, die zu zusätzlichem Druck auf die Darmwände führen können. Reizdarmpatienten mit ihrem empfindlichen Verdauungorgan leiden dann oft unter Bauchschmerzen und es kann zu starkem Stuhldrang und Durchfall kommen.

Dagegen hält der obligatorische Apfel am Tag hält den Arzt fern, sagt eine Volksweisheit. Der Apfel gehört übrigens zum Lieblingsobst der Deutschen, auch wenn nur ein kleiner Anteil Schwangerer Vegetarier sind. Mehr als 30 Sorten werden auf dem Markt angeboten. Ein Bundesbürger verzehrt etwa 40 Kilo pro Jahr. Die Äpfel gehören zu den kalorienarmen Lebensmitteln, sind leicht und bekömmlich. Der enthaltene Ballaststoff Pektin wirkt förderlich auf die Verdauung, wird deshalb auch oft bei Verstopfung empfohlen. Zudem senkt er den Cholesterinspiegel. Falls sie zu Durchfall neigen, sollten sie den Apfel schälen und gerieben essen.

Ein kaltes Fußbad

Ein kaltes Fußbad kann dazu beitragen, dass chronische Stuhlverstopfung gebessert wird. Das Fußbad sollte regelmäßig am Abend durchgeführt werden. Zur Zubereitung und Anwendung: Eine hohe Fußbadewanne oder einen Eimer mit soviel kaltem Wasser füllen, dass nicht nur die Füße, sondern auch - mindestens zur Hälfte - die Unterschenkel umspült werden. Während des Badens müssen die Füße ständig bewegt werden. Das Fußbad nach 2 Minuten beenden; die Füße abtrocknen.

Lesen Sie weiter:

Hausmittel für das Baby - Blähungen, Durchfall, Wunder Po >>>

Die homöopatische Hausapotheke für Kinder >>>

(Quelle Bild: )

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella