Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Babymatratze - Ratgeber zur optimalen Matratze für das Babybett

Babys verbringen die meiste Zeit des Tages schlafend in ihren Bettchen. Da Knochen und Gelenke noch lange nicht vollständig ausgebildet sind, ist eine gute Matratze in den ersten Lebensjahren besonders wichtig.

Denn falsches Liegen kann zu langfristigen Haltungsschäden und Rückenbeschwerden führen. Bei der Wahl einer geeigneten Matratze ist daher besondere Sorgfalt geboten. Die Wunschfee hat sich informiert und weiß, worauf es bei einer guten Matratze ankommt.

Härtere Matratzen sind für Babys besser

Beim Kauf einer Babymatratze ist darauf zu achten, dass sie nicht zu weich ist, sonst sinkt das Baby mit dem Gesicht zu stark ein und das Atmen wäre erschwert. Außerdem hat die Wirbelsäule noch nicht die typische S-Form wie die eines Erwachsenen, sondern ist gerade, weshalb sie mehr Unterstützung und Halt benötigt.Die OrthoMatra-Matratze für das Kinderbett von Betten-ABC bestellen

Das Baby sollte maximal zwei Zentimeter in die Matratze einsinken, sie darf also ruhig etwas härter sein. Ideal ist eine Matratze mit rund zehn Zentimetern Dicke und abnehmbarem Bezug, der bei Bedarf gewaschen werden kann. Wenn die Matratze darüber hinaus eine verstärkte Trittkante hat, umso besser. Sie verhindert, dass das Baby mit seinen Füßen zwischen Matratze und Bettrand rutscht.

Unser Einkauftipp: Betten-ABC OrthoMatra Junior-Duo, Baby- und Kindermatratze mit Trittkante, Größe: 70 x 140 cm - Die weiche Babyseite mit einer glatten Liegefläche und vertikalen Belüftungskanälen sorgt für eine optimale Luftzirkulation und gute Liegeeigenschaften. Die etwas festere Juniorseite mit Mini-Würfelschnitt passt sich sehr gut dem Körper des Kleinkindes an. Preis: ca. ca. 85 Euro.

Ideale Luftzirkulation sorgt für einen ruhigen Schlaf

Eine gute Babymatratze zeichnet sich auch dadurch aus, dass sie einen optimalen Gasaustausch ermöglicht, also das ausgeatmete Kohlendioxid und die Körperwärme des Babys ausreichend abführt. Bei Tests zur idealen Luftzirkulation schnitten Matratzen mit wabenförmigem Schaumstoffkern besser ab als Modelle aus natürlichen Materialien. Von Schaffellen und wasserdichten Bettunterlagen ist in jedem Fall abzuraten. Sie haben im Babybett nichts zu suchen, weil sie den optimalen Luftaustausch blockieren.

Das Material der Matratze ist entscheidend

Reine Schaumstoff- oder Latexmatratzen sind in der Regel zu weich für Babys. Modelle mit Latexkern und Kokosfaserschicht sind fest und elastisch zugleich, sodass sie Babys einen idealen Halt bieten. Matratzen aus reinem Kokos oder Rosshaar sind ebenfalls fest und eignen sich daher genauso gut. Babys mit Allergien oder einem erhöhtem Risiko einer Allergie sind mit einer Kaltschaummatratze bestens bedient. Der Überzug sollte dabei auf jeden Fall abziehbar sein, damit er regelmäßig gewaschen werden kann.

Die Traumnacht-Kinder-Matratze vTrendline BT Kiddy bestellenBitte ohne Schadstoffe

Da Babys viel schlafen, haben sie über Stunden hinweg Körperkontakt zur Matratze. Schadstoffrückstände haben so ein leichtes Spiel, um über die Haut in den Organismus einzudringen. Daher ist die Schadstofffreiheit nicht nur bei Matratzen extrem wichtig, sondern auch bei Kissen, Zudecken und Bezügen.

Unser Einkauftipp: Traumnacht Kindermatratze Trendline BT Kiddy 70 x 140 cm - Der Komfortschaum sorgt für sehr gute Elastizität und Stützkraft und verfügt über optimale Luftzirkulation. Kindermatratze BT Kiddy Traumnacht ist sehr formbeständig und bietet eine ideale Anpassungsfähigkeit an den Körper. Preis: ca. 35 Euro.

Die richtige Größe macht's

Für das Babybettchen haben sich Matratzen mit einer Größe von 70 x 140 Zentimetern bewährt. Die meisten Babybetten lassen sich zu einem Juniorbett umfunktionieren, sodass das Kind darin bis zu seinem 4. Lebensjahr schlafen kann. Nach spätestens fünf Jahren sollte die Matratze sowieso ausgetauscht werden.

Preis als Qualitätsmerkmal?

Schaut man sich die Testergebnisse von Öko-Test oder der Stiftung Warentest an, zeigt sich, dass der Preis keineswegs ein verlässliches Qualitätsmerkmal ist. Die Preisspannen der getesteten und für sehr gut befundenen Matratzen reichen von 50 bis 200 Euro.

Auf Perfekt-schlafen.de finden Eltern einen kompetenten Matratzenratgeber. Außerdem gibt es eine große Auswahl an ausgesuchten Matratzen.

Lesen Sie weiter:

Checkliste für ein qualitativ hochwertiges Babybett >>>

Leicht, klein und bequem - Babybett für unterwegs >>>

(Quelle Bild: © StefanieB. - Fotolia)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella