Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Cardiotraining nach der Schwangerschaft

Frischgebackene Mamis freuen sich nach überstandener Schwangerschaft und Geburt ihr Baby begrüßen zu dürfen. Weniger erfreut hingegen sind die meisten über ihre Figur nach der Schwangerschaft.

Hartnäckig halten sich die angesammelten Kilos und an eine Figur vor der Schwangerschaft scheint nicht zu denken zu sein. Doch mit Sport lassen sich im Kampf gegen überschüssige Kilos gute Erfolge erzielen.

Für Mamis gut geeignet ist Cardiotraining, da hierbei gezielt die Fettverbrennung angekurbelt wird. Mit dem Cardiotraining können Mütter etwa drei Monate nach der Geburt beginnen, sofern keine medizinischen Gründe dagegen sprechen. Davor können sich junge Mütter mit einem Rückbildungskurs oder mit Pilates und Yoga wieder an den Sport herantasten.

Was bringt Cardiotraining?

Als Cardiotraining wird Ausdauersport mit kontinuierlichen Belastungen verstanden. Das Training wird dabei im mittleren Intensitätsbereich ausgeführt. Mit Cardiotraining lässt sich nicht nur an der Figur arbeiten, auch die allgemein Gesundheit profitiert und das Wohlgefühl verbessert sich. Von den positiven Effekten des Cardiotrainings auf Herz und Gefäße, Lunge und Nervensystem können gerade Frauen nach einer Schwangerschaft nur profitieren. Für Cardiotraining eignen sich Sportarten wie:

  • WalkingDas YAMAY Fitness Armband mit Pulsmesser bestellen
  • Jogging
  • Radfahren
  • Schwimmen
  • Inline-Skaten

 
Ab ca. 3 Monaten nach der Geburt können Frauen mit sanftem Cardiosport beginnen, z. B. mit Schwimmen oder Walking. Joggen wird erst ab ca. 6 Monaten nach der Geburt empfohlen, da vorher Probleme mit der ungenügend gestärkten Beckenbodenmuskulatur auftreten können. Für Frauen, die beim Sport ihr Baby bei sich haben möchten, sind Hometrainer eine gute Möglichkeit, um Kind und Sport vereinbaren zu können.

Unser Einkauftipp: YAMAY Fitness Armband mit Pulsmesser Wasserdicht - Das wasserdichte YAMAY Fitness Armband macht eine ziemlich gute Arbeit beim Zählen von Schritten und beim Überwachen der Herzfrequenz. Automatisch track die Dauer und die Schlafqualität mit einem umfassenden Monitor der Schlafqualitätsdaten. Preis: ca. 35 Euro.

- Ultraschlankes Design und extragroßes Display, eingebauter Herzfrequenzmesser: Sie erhalten präzise Herzfrequenzinformationen, ohne dass Sie einen Brustgurt tragen müssen. Sehen Sie sich die Daten (Entfernung, Tempo, Intervalle) Ihrer Trainingseinheiten an. Erstellen Sie erweiterte Trainingseinheiten für Wettrennen, indem Sie vergangene Aktivitäten wählen, an denen Sie sich messen können. ... und GPS ist auch dabei. In verschiedenen Farben zum Preis: ab 165 Euro.

Das richtige Training nach der Schwangerschaft

Für den Anfang gilt: Bloß nicht übertreiben! Auch wenn Sie vor der Schwangerschaft bereits sportlich aktiv waren ? die ersten Trainingseinheiten sollten nicht zu umfangreich und nicht zu intensiv sein. Bereits 12 Minuten moderates Training reichen am Anfang völlig aus, um die ersten positiven Effekte zu spüren.

Der Puls sollte 130 bis 140 Schläge pro Minute nicht überschreiten. Ein guter Anhaltspunkt für die richtige Intensität des Trainings ist auch, ob man sich während des Trainings noch unterhalten könnte. Sind die ersten Trainingswochen überstanden und stellt sich beim Training ein gutes Gefühl ein, dann kann der Trainingsumfang langsam gesteigert werden.

Lesen Sie weiter:

Golf spielen in der Schwangerschaft >>>

Sport nach der Schwangerschaft >>>

(Bild: Baby by gabi menashe on Flickr)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella