Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Co-Sleeping: Das Familienbett

Darf das Baby mit ins Ehebett?

Kaum eine andere Frage bereitet Eltern so viele schlaflose Nächte: Darf unser Kind mit in unserem Bett schlafen oder soll es nur im Kinderbett die Nacht verbringen? Auch unter Hebammen und Kinderpsychologen scheiden sich die Geister, wenn es um das Schlafen im Familienbett geht.

Zahlreiche Studien beschäftigen sich mit den Vor- und Nachteilen des so genannten Co-Sleeping und den möglichen Folgen für die kindliche Entwicklung.

Noch bis ins 20. Jahrhundert mussten sich in Deutschland viele Familien aus Armut und Platzgründen ein einziges Bett teilen.Das Beistellbett mit Matratze und Nestchen von FabiMax bestellen

Heute wird beobachtet, dass Babys, die mit mit Ehebett schlafen, seltener Aufwachen, kürzere Zeit wach sind und damit schneller wieder einschlafen. Zudem neigen sie zum "weniger Schreien" in der Nacht.

Unser Einkauftipp: FabiMax Beistellbett BASIC natur, inkl. Matratze und Nest - Das Modell BASIC ist hervorragend als reines Beistellbett zur permanenten Verwendung am Elternbett geeignet. Lieferung inkl. Matratze und Nestchen. Das Beistellbett ist aus massiver Erle gefertigt und hat einen stufenlos höhenverstellbarer Lattenrost von 27 cm bis 52 cm. Preis: ca. 100 Euro.

Gemeinsam Schlafen - Geborgenheit oder Verwöhnprogramm?

Heute hat das gemeinsame Schlafen mit den Eltern hierzulande meist einen schlechten Ruf. Dennoch ist das Co-Sleeping weltweit zu finden, so zählt es etwa in Indien, Japan oder Schweden zur allnächtlichen Schlafkultur.

Viele Mütter sehen im Co-Sleeping vor allem die praktischen Vorzüge, da das Schlafen im selben Bett ein nächtliches Aufstehen zum Stillen überflüssig macht. Für manche Eltern ist das gemeinsame Schlafen ein kuscheliges und Geborgenheit bietendes Vergnügen mit absehbarem Ende, sobald das Kind flügge wird.

Das transportable Bettgitter von Safety 1st bestellenFür die anderen aber bedeutet es ein lästiges Verwöhnprogramm, das den Sprössling zum Nesthocker verzieht. Und während die Kleinen seelenruhig schlummern, kämpft so manch ein Elternteil mit Platzangst oder liegt aus Sorge, dass Baby im Schlaf zu erdrücken, stundenlang wach.

Tatsächlich sollten bestimmte Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, wenn sich Eltern das Bett mit dem Säugling teilen, um unter anderem eine Überhitzung des kleinen Körpers zu vermeiden. Im Besonderen sollten Frühchen oder Babys mit geringem Geburtsgewicht nicht mit im Familienbett schlafen.

Unser Einkauftipp: Safety 1st 24830011 - Tragbares Bettgitter - Auch auf Reisen oder zu Besuch sollen Eltern nicht auf die Sicherheit ihres Kindes verzichten. Das Safety 1st Tragbare Bettgitter sorgt für einen sicheren und ruhigen Schlaf, egal ob Zuhause oder unterwegs. Das Gitter wird einfach unter die Matratze geschoben und kann für den Zugang zum Kind heruntergeklappt werden. Preis: ca. 40 Euro.

(Quelle Bild: Istockphoto)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella