Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Schwangerschaft und Sauna

Schwangere können sich in der Sauna wunderbar erholen

In Finnland und Russland ist der Saunagang für Schwangere an der Tagesordnung und schon den alten Römern war es wohl bekannt, dass Wasser beruhigend auf den menschlichen Körper wirkt. Schliesslich dienten antike Thermen als Vorbild für die heutigen, modernen Wellnesstempel.

Und was gibt es Schöneres, als sich in der kalten Jahreszeit mit einem Besuch im Dampfbad oder in der Sauna aufzuwärmen? Doch, spricht etwas gegen einen Besuch der Sauna in der Schwangerschaft aus? Viele werdende Mütter sind unsicher - doch allen Vorbehalten entgegen: auch Schwangere können sich bei einem Saunabesuch ganz wunderbar erholen.

Ein Saunabesuch dient neben dem Wohlbefinden auch der Abhärtung gegen die üblichen Erkältungskrankheiten. Mit dem Wechsel zwischen Kalt und Warm wird der Kreislauf angeregt und der Stoffwechsel angekurbelt. Zudem wird auch noch das Immunsystem gestärkt und die Muskulatur entspannt. Besonders vorteilhaft kann sich ein Saunabesuch für werdende Mütter auswirken. Durch das regelmässige Schwitzen wird die Muskulatur nicht auch weicher und man sagt, dass schwangere Saunabesucherinnen eine leichtere Geburt haben werden.Den Damen-Sauna-Silt aus 100% Bio-Baumwolle bestellen

Was Schwangere in der Sauna beachten sollten?

Im Grundsatz spricht also wirklich nichts dagegen, wenn Schwangere bis kurze Zeit vor der Entbindung in die Sauna gehen. Doch sollten einige Dinge beachtet werden: Gehen Sie nur dann schwanger in die Sauna, wenn Sie regelmässiges Saunieren gewöhnt sind; wenn während der Schwangerschaft keine Komplikationen auftreten; und dies unbedingt zuvor mit dem behandelten Arzt abgesprochen wurde.

Schwangere Frauen, die bislang noch keine Saunaerfahrung haben, sollten nicht unbedingt in der Schwangerschaft damit beginnen. Vor allem nicht während der ersten Schwangerschaftsdrittel, denn in diesem Zeitraum reagiert das Ungeborene sehr empfindlich auf ungewohnte Einflüsse von aussen.

  • Werdende Mütter sollten sich in der Sauna vor allem auf ihr "gutes" Gefühl verlassen: Versuchen Sie keine Marathonsitzungen. Sobald ein Gefühl des Unwohlseins aufkommt, unbedingt die Saunakabine verlassen!
  • Zwei bis drei Saunagänge pro Besuch sind für Schwangere ausreichend, auch nicht  auf die höchste Stufe zu legen, dort ist es nämlich am heissesten. Empfohlen wird die mittlere Bank.
  • Zwischen den Saunagängen ist ein warm-kaltes Wechsel-Fussbad zu empfehlen, dieses sorgt für die Aktivierung der Durchblutung und Vorbereitung des Kreislaufs auf den nächsten Gang.

 
Nach dem Saunagang muss der Flüssigkeitsverlust dringend wieder ausgeglichen werden. Da Schwangere sowieso einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf haben, sollte täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit (Wasser, Tee, Fruchtsaftgetränk) zu sich genommen werden. Und für einen längeren Saunabesuch - besser gleich eine Flasche mit in die Saunatasche packen.

Unser Einkauftipp: Saunakilt für Damen aus 100% BIO-Baumwolle-Frottee - Im Bad, am Strand oder in der Sauna, einfach mitnehmen und anziehen - knielang, mit Gummizug und einstellbarem Klettverschluss - Preis: ca. 22 Euro.

Lesen Sie weiter:

Der richtige Sport in der Schwangerschaft >>>

Mit Yoga entspannt durch die Schwangerschaft >>>

(Quelle Bild: amazon.de)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella