Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Schlaf gut, Baby! - Einschlafen und Durchschlafen

Das große Buch zum Babyschlaf

Dass es der Schlaf des Babys in sich hat, merken frischgebackene Eltern schnell. Und schon geht es los: Braucht mein Kind ein Schlafprogramm, mehr Regelmäßigkeit, braucht es mehr dies, mehr das? Muss es ins eigene Bettchen oder darf es bei den Eltern unterschlupfen?

Der GU-Ratgeber Schlaf gut, Baby! öffnet eine ganz neue Perspektive auf den Schlaf von Kindern. Das erfahrene Autorenteam räumt Mythen und Ängste rund um den Kinderschlaf von 0 bis 6 Jahren aus dem Weg und plädiert für eine entwicklungsgerechte, individuelle Wahrnehmung des Kindes - fernab von starren Regeln. Einfühlsam und auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Hilfestellungen ermutigen die Autoren dazu, einen eigenen Weg zu suchen, um dem Baby das Schlafen sanft zu erleichtern.

Das erste Kapitel befasst sich damit, warum Kinder schlafen, wie sie schlafen - nämlich am liebsten in unmittelbarer Nähe ihrer Eltern. Es wird erklärt, dass dieses Verhalten ein Überbleibsel der Evolution ist, mit dem jahrtausendelang sicher gestellt wurde, dass kein Baby allein irgendwo zurückblieb oder das Opfer wilder Tiere wurde. Es geht außerdem darum, welche Rolle Regelmäßigkeit und Rhythmus in Bezug auf den Babyschlaf haben, ab wann man tatsächlich erwarten kann, dass Kinder durchschlafen und welchen Einfluss die Persönlichkeit von Kindern auf ihren Schlaf hat.Den GU-Ratgeber - Schlaf gut, Baby! - bestellen

DER Schlüssel zu entspannten Nächten

Die Autoren geben zu, dass sie keinen liebevollen Weg kennen, schlecht schlafende Kinder in kürzester Zeit dazu zu bringen, allein einzuschlafen und möglichst durchzuschlafen. Dennoch gibt es verschiedene Strategien, den kindlichen Schlaf zu verbessern. Dazu gehört u. A., den Gesamtschlafbedarf genau zu analysieren, sich nicht auf feste Einschlafzeiten zu versteifen und Schlaffenster zu nutzen. Es geht außerdem um den Schlaf in der Fremdbetreuung und die Frage, warum Kinder woanders oft besser schlafen, als zu Hause.

Besonders gelungen und wichtig finde ich, dass gezeigt und begründet wird, warum Babys (zunächst) am besten auf Mamas oder Papas Arm einschlafen und dass es vollkommen natürlich ist, wenn Kinder beim Schlafen die Nähe der Eltern suchen. Ganz viele Schlafprobleme entstehen vermutlich deshalb, weil Eltern falsche Vorstellungen vom Kinderschlaf haben.

Unser Einkauftipp: Schlaf gut, Baby!: Der sanfte Weg zu ruhigen Nächten - In diesem Ratgeber werden Sie keine Anweisungen zu einem strengen "Schlaftraining" finden. "Wünschenswert" ist leider nicht immer "normal", und so hat jedes Kind seinen eigenen Schlafrhythmus. Preis: 19,99 Euro (D).

Lesen Sie weiter:

Wie viele Stunden sollte ein Baby und Kleinkind schlafen? >>>

Einschlafen – feste Rituale helfen Ihnen und Ihrem Baby >>>

Kinderbetten - Von der Wiege zum Jugendbett >>>

(Quelle Bild: amazon.de)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella