Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Mit Reiki Stress in der Schwangerschaft vermeiden

Stress ist nicht nur im täglichen Leben eine Belastung, sondern besonders in der Schwangerschaft. Diverse Studien untersuchen deshalb die Konzentration von Stresshormonen im Fruchtwasser und wie sich dessen Level auf das ungeborene Kind auswirkt. Das Fazit: Schwangere sollten stressige Phasen vermeiden und sich stattdessen ein Ritual überlegen, mit dem sie Stress schnell hinter sich lassen können. Eine Möglichkeit ist die Anwendung von Reiki.

Die Auswirkung von Stress auf den Fötus

Eine interdisziplinäre Untersuchung der Universität Zürich, des Universitätsspitals Zürich und dem Max-Planck-Institut München kam zu dem Schluss, dass durch psychischen Stress der Mutter das Stresshormon im Fruchtwasser ansteigt und so den Stoffwechsel in der Plazenta verändert. Ist dies über einen längeren Zeitraum der Fall, dann erhöht sich für das ungeborene Kind das Risiko, später an einer psychischen oder körperlichen Beeinträchtigung zu erkranken, etwa an der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) oder einer Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Bei Stress wird unter anderem das körpereigene Hormon Corticotropin-Releasing-Hormon (CRH) abgegeben, welches das Stresshormon Cortisol ansteigen lässt. Auch die Plazenta kann dieses Hormon abgeben, sodass dadurch kleine Mengen in den fetalen Kreislauf gelangen können. Doch die Forscher geben auch Entwarnung: Kurzzeitiger Stress habe keine negativen Folgen für den Fötus.

Entspannung für werdende Mütter

Schwangere helfen dem Ungeborenen demnach am meisten, wenn sie zum einen Stress von sich fernhalten, und zum anderen in stressigen Situationen zu Entspannungsübungen greifen. Neben Yoga, autogenem Training oder der progressiven Muskelentspannung vertrauen viele Schwangere auf die japanische Technik Reiki zum Stressabbau. Reiki basiert auf der Vorstellung, dass jeder Mensch eine Lebenskraft in sich trägt, das sogenannte Chi, die durch Stress oder Krankheit schwächer wird. Die Lebenskraft soll jedoch durch Berührungen der Hände aktiviert werden können; Anbieter wie Questico bieten zum Thema Reiki und Energiearbeit mittlerweile sogar eine persönliche Beratung im Internet an.

Verschiedene Handbewegungen sollen dabei den positiven Energiefluss im Körper unterstützen, welcher den Stressabbau im menschlichen Organismus vorantreibt und so zu einem Zustand innerer Entspannung verhilft. Die spirituelle Technik kann entweder mit oder ohne direktes Auflegen der Hände durchgeführt werden, weshalb sie als sanfte Methode der Selbstheilung bezeichnet wird. Menschen, die schon einmal eine Reiki-Behandlung wahrgenommen haben, sprechen von einem Wärmegefühl im Inneren, welches innere Anspannung löst.

Reiki wird nachgesagt, als nicht invasive Methode Symptome in der Schwangerschaft lindern zu können. Auch wenn es dafür bislang keine wissenschaftlichen und validen Studien gibt, führt allein schon die rituelle Situation zu einem Spannungsabfall. Da man sich für die Behandlung Zeit nimmt und sich auf die Berührung durch fremde Hände einlässt, bekommt man Abstand zum Alltag und vor allem zum Alltagsstress. Wendet man Reiki in der Schwangerschaft an, dann konzentrieren sich die Handbewegungen grundsätzlich auf den sehr sensiblen Bauch der Mutter.

Egal, ob man an eine solche spirituelle Heilung glaubt oder nicht: Die sanfte Berührung schadet dem Ungeborenen nicht, und werdende Mütter erhalten eine Auszeit vom Alltag.

Lesen Sie weiter:

Entspannung für Mutter und Kind - Yoga >>>

Wie Sie einem Dammriss vorbeugen können >>>

(Bildrechte: Flickr Untitled Vanessa Porter CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella