Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Erkältungszeit: Was stillende Mütter beachten müssen!

In den ersten Lebensmonaten ist Muttermilch für ein Baby die beste und gesündeste Art der Ernährung. Darin sind alle wichtigen Nährstoffe enthalten, die für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung notwendig ist. Zudem werden dabei alle fünf Sinne des Babys vom ersten Moment an bestens trainiert. Nicht zuletzt ist das Stillen auch die Zeit, in der das Kind die Nähe und Geborgenheit zur Mutter ganz für sich alleine genießen darf.

Doch besonders in der Stillzeit ist der Körper der Mutter großen Herausforderungen ausgesetzt. Aber wie wichtig ist der mütterliche Gesundheitszustand tatsächlich? Was können Mütter tun, wenn sie krank werden und wie lässt sich die Gesundheit mit einfachen Mitteln stärken?

Erkältet: Hat das Auswirkungen auf Ihr Baby?

Zwar ist auch eine stillende Mutter nicht vor einer Erkältung sicher, aber immerhin dürfte es ein kleiner Trost sein, dass das Baby vermutlich dadurch nicht angesteckt werden kann. Im ersten Lebensjahr profitieren die Kinder vom Nestschutz: Eine natürliche Abwehr gegen Infektionen, die dem Kind von der Mutter während der Schwangerschaft mitgegeben wurde.

Sollte es sich um eine starke Erkältung handeln, empfiehlt sich das Tragen einer Atemmaske. Das Kind kann währenddessen normal weiter gestillt werden. Um schnell wieder auf die Beine zu kommen, können folgende Tipps helfen:

  • Möglichst viel Ruhe!
  • Oft ist besonders bei Krankheiten der Appetit eingeschränkt. Dennoch ist die Nahrungsaufnahme unumgänglich. Eine kleine Stärkung mit Hühnersuppe und viel Gemüse wirkt meist wahre Wunder.
  • „Warme“ Gewürze (Basilikum, Nelke, Ingwer, Koriander und Rosmarin) stärken ebenfalls den Körper und unterstützen die Milchbildung.
  • Warme Bäder mit erkältungslindernden Zusätzen entspannen hervorragend.

Während der Stillzeit muss auch nicht grundsätzlich auf Medikamente verzichtet werden. Allerdings sind nicht alle Arzneimittel gleich gut für den Organismus von Mutter und Kind geeignet. Wer also nicht ohne entsprechende Medikamente auskommt, muss im Vorfeld unbedingt Rücksprache mit einem Arzt halten.

Gesund durch die Stillzeit

Der Energiebedarf der Mutter erhöht sich während der Stillzeit drastisch, denn schließlich muss dafür gesorgt werden, dass das Baby mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt werden kann. Mütter in der Stillzeit benötigen demnach einige Kalorien mehr – in den ersten Monaten etwa 400 bis 500 kcal.

Die Ernährung sollte ausgewogen und gesund sein. Viele Vollkornprodukte, frisches Obst und Gemüse, Kalzium- und eisenreiche Lebensmittel (z.B. Milchprodukte, Haferflocken, grünes Gemüse) sind gute Grundlagen für stillende Mütter. Fleisch, Hülsenfrüchte und Trockenobst sind ganz besonders reich an Eisen. Auch nährstoffreiche Zwischenmahlzeiten wie Quark, Joghurt, Salat, Thunfisch oder vegetarische Brotaufstriche tragen zur benötigten Nährstoffzufuhr bei.

Weiterhin ist es wichtig, ausreichend zu trinken, denn dies fördert die Milchproduktion. Etwa 12 Gläser Wasser täglich sind ideal, damit der Körper genügend Flüssigkeit hat, um Milch für das Baby zu produzieren.

Fazit

Beim Stillen steht sowohl die Gesundheit des Kindes als auch die der Mutter im Mittelpunkt. Eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise tut somit beiden gut und sollte während der Stillzeit fest in den Ernährungsplan integriert sein. Im Krankheitsfall sollten stillende Mütter im Idealfall Rücksprache mit der Hebamme halten oder einen Arzt aufsuchen, um die geeignete Behandlung zu besprechen.

Lesen Sie weiter:

Erkältungsmythen - Was hilft wirklich bei Schnupfen? >>>

Hausmittel für das Baby - Husten, Schnupfen, Heiserkeit >>>

(Bild-Quellen: Fotolia/ HillLander)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella