Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Kinder - eine Investition fürs Leben

Was kostet ein Kind?

Kündigt sich Nachwuchs an, stellt sich vielen jungen Paaren bald die Frage: Können wir uns ein Baby überhaupt leisten?

Denn schnell ist klar: Die werdenden Eltern müssen nicht nur mit dem wachsendem Bauchumfang der schwangeren Frau rechnen.

Die Geburt eines Kindes ist für frischgebackene Familien oft auch eine finanzielle Belastungsprobe und muss entsprechend kalkuliert werden: Reicht der Platz in der Wohnung? Ist das Auto groß genug? Was kosten Wickeltisch, Wiege und Wagen?

Nicht zu vergessen, dass auch die Dinge des täglichen Lebens, wie Kinderkleidung und das Spielzeug, Nahrung und Energiekosten kräftig zu Buche schlagen. Dazu kommt, dass häufig einer der Partner über kurz oder lang beruflich zurückstecken muss und damit ein Einkommen geringer oder sogar ganz ausfällt.

Ein Kind entspricht einem kleinen Reihenhaus

Das Statistische Bundesamt legt die Zahlen (ermittelt für 2003) auf den Tisch: Vom Tag der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr kostet ein Kind die Eltern ungefähr 120.000 EUR, das entspricht monatlich rund 550 Euro.

Um ein Kind groß zu ziehen, müssen Eltern also einen hohen Preis zahlen. Dabei berücksichtigt die Statistik nur die wichtigsten Posten, Ausgaben für einmalige Anschaffungen, Betreuung, Versicherung, Ausbildung und andere Extras fehlen.Das Buch - Babypedia, Checklisten und viel mehr - bestellen

Die ZDF-Doku "Was kostet ein Kind?" ermittelt im Jahr 2013 neu: Inzwischen sind die Kosten für Kind bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres auf durchschnittlich 144.000 EUR gestiegen.

Ca. 28% gehen alleine für die anteiligen Kosten für Wohnen (Miete, Energie, Wasser, ...) drauf. Mit ca. 22% stehen die Kosten für Ernährung zu Buche. 13% werden für Freizeit und Sport und nur ca. 8% werden für Kleidung, einschließlich der Windeln ausgegeben.

Unser Buchtipp: Babypedia: Elterngeld, Elternzeit, Anträge, Finanzen, Rechtsfragen, Ausstattung - Das erste Service-Buch mit den wichtigsten Informationen rund um Schwangerschaft und das erste Jahr mit dem Baby. Hier finden werdende und frischgebackene Eltern alles, was sie wissen müssen. Preis: 9,99 Euro (D).

"Vater Staat" gibt viel dazu 

Andererseits werden Familien in Deutschland mit jährlich rund 200 Mrd. EUR unterstützt. Das sind pro Kind bis zum 18. Lebensjahr beachtliche 245.000 EUR, um Familien zu unterstützen und zu gewährleisten, dass Bildung und Gesundheitswesen für die Kids quasi nicht von den Eltern gezahlt werden müssen.

Die Regelungen für mögliche Zuschüsse oder Erleichterungen sind unübersichtlich. Kindergeld, Elterngeld, beitragsfreie Mitversicherung von Kindern in der gesetzlichen Krankenversicherung, Anrechnung von Erziehungszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung oder die Förderung der Kindertagesbetreuung sollten allgemein bekannt sein. Weitere und seltener genutzte Zuschüsse erfragen Sie am besten beim Amt für Jugend und Soziales.

Die Entscheidung, ein Kind zu wollen oder nicht, sollte letztlich aber nicht vom Geldbeutel abhängen, denn wer Kinder hat, weiß aus Erfahrung: Sie sind einfach unbezahlbar!

(Quelle Bild: Istockphoto)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Janine.Würger
Janine.Würger, 27. März 2011 11:47 Uhr ... und sie sind es jeden Cent wert!
Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella