Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Wann man sein Kind taufen lassen sollte

Für gläubige Menschen ist es selbstverständlich, ihr Kind taufen zu lassen. Die Feier der Taufe ist ein wunderschönes Fest, bei dem das Baby feierlich in eine christliche Gemeinde aufgenommen wird.

Wer sein Kind taufen lassen möchte, fragt sich nach dem richtigen Zeitpunkt. Eine Taufe ist sowohl als Baby als auch im späteren Alter möglich. Früher war es üblich sein Baby wenige Wochen nach der Geburt taufen zu lassen. Heutzutage lassen Eltern ihr Baby seltener taufen oder warten länger mit der Taufe. Der richtige Zeitpunkt für die Taufe ist eine individuelle Entscheidung und hängt von vielen Faktoren ab.

Den richtigen Zeitpunkt finden

Wer sein Neugeborenes sehr früh taufen lassen möchte, sollte darauf achten, dass sich die Mutter von der Geburt erholt hat. Da jedes Baby anders ist, gibt es den einen richtigen Zeitpunkt nicht. Häufig werden Babys im ersten Lebensjahr getauft. Denn viele Eltern wünschen sich, dass ihr Nachwuchs von Anfang an unter dem Schutz Gottes steht.

Eine Taufe älterer Kinder hat den Vorteil, dass Kinder sie verstehen und bewusst wahrnehmen. Manche Eltern sind der Meinung, dass das Kind sich selbst für die Taufe entscheiden sollte. Eine Taufe wenige Monate nach der Geburt hat den Vorteil, dass sich die Eltern nach der Taufe entlastet fühlen. Darüber hinaus schlafen die Neugeborenen noch viel und sind bei der Berührung mit dem Taufwasser eher ruhig.

Die Vorbereitung

Bevor die Taufe stattfinden kann, ist eine gründliche Vorbereitung wichtig. Zunächst wird in einem Taufgespräch mit dem Pfarrer der Ablauf und die Gestaltung des Gottesdienstes besprochen. Neben dem Pfarrer und den Eltern dürfen oft die Paten daran teilnehmen. Wer eine katholische Taufe plant, sollte mindestens einen katholischen Paten auswählen.

In der evangelischen Kirche kann jeder Christ zum Taufpaten werden. Der Taufgottesdienst findet entweder während eines normalen Gottesdienstes oder unabhängig an einem Wunschtag statt. Es ist wichtig zu klären, ob die Taufe im Gottesdienst oder als Einzeltaufe am besten ist. Ferner werden in vielen Kirchen Gemeinschaftstaufen angeboten.

Wunschtermin vereinbaren

Es gibt oft geplante Tauftermine, aus denen man wählen kann. Bei einem separaten Termin sollte man sich einen Tag und Uhrzeit überlegen. Es ist sinnvoll mehrere Alternativtermine vorzuschlagen. Hier lässt sich ein besonderer Tag auswählen wie ein Namenstag vom Taufkind.

Eine schöne Idee ist es, die Taufe mit einem Familienfest zu verbinden. So sind die meisten Familienmitglieder bei der Taufe anwesend. Die Vorbereitung auf die Taufe nimmt Zeit in Anspruch. Man sollte daran denken, die Einladungen rechtzeitig an die Gäste zu verschicken. Es ist empfehlenswert diese 6 bis 8 Wochen vor der Taufe den Gästen zukommen zu lassen.

Taufgeschenk - persönlich und einzigartig

Am Ende der Taufhandlung wird die Taufkerze an der Osterkerze entzündet. Die Taufkerze ist ein Symbol für die Aufnahme des Täuflings in die Gemeinde und ist außerdem ein schönes Taufgeschenk für Mädchen und Jungen gleichermaßen. Es wird mit wichtigen Daten und einem Spruch sowie mit schönen Symbolen wie Taube, Wasser oder Licht personalisiert.

Ein Taufgeschenk symbolisiert ein Willkommenheißen des Täuflings. Außerdem zeigt das Taufgeschenk die Freude darüber, dass das Kind in die christliche Gemeinde eingetreten ist. Je nach Alter und Geschlecht des Kindes kommen verschiedene individuelle Taufgeschenke in Frage. Für Babys eigenen sich personalisierte Kinderwagenketten, Babyrassel oder gravierter Kinderschmuck. Für ältere Kinder sind Spielzeug und personalisierte Kinderbücher eine gute Wahl.

Kommentare

Kommentieren

Tagcloud

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella