Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Innovative Spielideen für die Kleinen

In der Corona-Krise spielt das Zuhause und die Kreativität eine entscheidende Rolle, um Abwechslung in den Alltag zu bringen. So auch für die Kleinen: Spielsachen sind für Kinder nicht nur ein Spaßfaktor, sondern trainieren zugleich die Konzentrationsfähigkeit, die Kreativität und die Feinmotorik. Verschiedene spielerische Beschäftigungen machen allesamt Spaß und erfüllen zudem pädagogische Zwecke, die zur Entwicklung von Kindern beitragen können. Mit diesen Spielen machen Sie Ihrem Nachwuchs eine Freude!

Merken: Konzentrations - und Geschicklichkeitsspiele

Brettspiele wie „Mensch ärgere dich nicht“ und Memory-Spiele gehören zu den Klassikern in Sachen Übung und Ausdauer der Konzentration eines Kindes. Gespür und Strategie sind hier gefragt. Beim Memory wird es mit beliebten Motiven aus Zeichentrickfilmen oder der Tierwelt so richtig interessant und spaßig für die Kleinen. Durch das Umdrehen der Memorykarten ist zudem die Merkfähigkeit von Kindern gefragt, wodurch sie gleichzeitig trainiert wird. Aufgepasst: Spiele, aus denen Gewinner und Verlierer hervorgehen, helfen dabei, dass Kinder erstmals mit Konkurrenz konfrontiert werden. So lernen sie auch mal verlieren zu müssen. Das prägt das soziale Verhalten anderen gegenüber positiv und der Ehrgeiz eines Kindes wird in gesundem Maße gefördert.

Bauklötze und -Steine

Was in der Spielekiste nicht fehlen darf: Bauklötze! Die Bauten der Kleinen trainieren die Findung der Balance, die Motorik, das abstrakte Denken und sind eine Ebene zur Verwirklichung der Fantasie. Auch mathematische Kenntnisse können mit den Bauklötzen spielerisch mitgegeben werden: Mit Zahlenbausteinen wie von Calculix entwickeln Kinder unmerklich ein Zahlenverständnis und üben sich so in der Mathematik.

Kommunikation durch Rollenspiele

Ob Prinzessin, Ritter, Fee oder Feuerwehrmann: Kinder lieben es, in verschiedene Rollen zu schlüpfen! Sie werden kreativ, lassen sich Spielabläufe sowie Texte einfallen und üben die Kommunikation untereinander, wenn gemeinsam gespielt wird – oder lernen, sich auch mal allein zu beschäftigen. Tipp: Wenn Kinder miteinander spielen und verschiedene Rollen einnehmen, werden Ausdruck und Sprache weitergebildet. Auch die Empathie für andere Gesellschaftsmitglieder wird intensiviert – in puncto Persönlichkeitsentwicklung ein bedeutender Faktor.

Freihand: Basteln & Malen

Kinder lieben es, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und verarbeiten damit zugleich den Alltag. Ob mit Knete, Filzstiften, Kreide oder Fingerfarbe. Hier können sie sich frei entfalten und üben unterbewusst neben der Konzentrationsfähigkeit auch die visuelle Wahrnehmung und den Tastsinn. Damit die originellen Kreationen nicht in Vergessenheit geraten, schmücken sie meist den Kühlschrank zu Hause oder werden von den Eltern in einer Erinnerungskiste aufbewahrt.

Neue Klänge: Musikinstrumente

Musik ist wie auch das Basteln und Malen eine spielerische Variante, die Kreativität von Kindern zu fördern. Hierbei geht es weniger um das Visuelle und mehr um den Hörsinn. Natürlich klingt das nicht unbedingt harmonisch, aber das muss es auch nicht. Im Vordergrund steht, dass Kinder erstmals ein Gespür für verschiedene Klänge und Instrumente bekommen, eigene Talente entdecken und Begeisterungen entwickeln – oder einfach nur Spaß an der „eigenen Band“ mit Freunden oder Familienmitgliedern haben!

Ab in die Natur

Wer hat sich nicht schon mal ein eigenes Baumhaus gewünscht oder einen winzigen Lieblingsplatz zwischen den Bäumen im Garten gehabt? In der Natur fühlen sich Kinder wohl, denn diese kennt bekanntlich keine Grenzen. Tierarten werden entdeckt, Pflanzengattungen erforscht und Blätter, Blumen und Steine gesammelt. Mit zusätzlicher Ausrüstung wie einer kleinen Schaufel, einem Fernglas für Kinder, einem Rucksack für Lieblings-Snacks und Getränke und der passenden Kleidung wird der Ausflug noch spaßiger!

Tipp: Wer seinen Kindern die Natur spielerisch näher bringen möchte, kann mit ihnen je nach Saison Kastanien sammeln gehen oder auch Kirschen pflücken. Das ist nicht nur gut für die Feinmotorik, es gibt Kindern auch das Wissen über Natur und Schöpfung jeder Art mit auf den Weg. Wie wär es mit dem Einführen eines regelmäßigen Sonntagsspaziergangs mit der Familie im Wald?

 

Bildquelle: 

Adobe Stock / Aboltin

Kommentare

Kommentieren

Tagcloud

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella