Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Die Familie smart versichern

In kaum einen Land wird so viel Wert auf Versicherungen und Absicherungen gelegt wie in Deutschland. Zudem gibt es in Deutschland außergewöhnlich viele Pflichtversicherungen, in die jeder Arbeitnehmer eintreten muss, wie zum Beispiel Kranken- und Pflegeversicherung sowie Rentenversicherung.

Hinzu kommt, dass vielen diese Versicherungen nicht ausreichen, um sich für alle Eventualitäten abzusichern, besonders wenn nicht nur eine Einzelperson involviert ist, sondern eine ganze Familie.

Die Versicherungen regelmäßig prüfen

Natürlich wird es zu einer größeren finanziellen Belastung für die Familie, je mehr Versicherungen abgeschlossen werden. Darum ist es sinnvoll und unbedingt ratsam, die abgeschlossenen Versicherungen regelmäßig auf Relevanz und Kosteneffizienz zu überprüfen. So ist es zum Beispiel jährlich zum 30. November möglich, die KFZ-Versicherung zu wechseln. Hier kann sich ein Wechsel oft sehr positiv auf die eigenen Finanzen auswirken.

Welche Zusatzversicherungen sich für Familien besonders lohnen

Eine Versicherung, über die vor allem junge Familien gewiss nicht gerne nachdenken, ist die Sterbegeldversicherung. Diese ist im Normalfall eine Kapitallebensversicherung mit einer geringen Versicherungssumme. Eine solche Versicherung deckt im Todesfall die Beerdigungskosten ab und schützt so vor zusätzlicher finanzieller Belastung der Familie. Auch eine Risikolebensversicherung kann in einem solchen Fall vor allem finanziell weiterhelfen.

Aber auch weitere Versicherungen, die nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen, sind sehr wichtig.

Dazu gehören Privathaftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung und Unfallversicherung für Kinder. Versicherungen, über die eine Familie nur dann nachdenken sollte, wenn das Budget es wirklich zulässt, sind Zahnzusatzversicherung sowie Hausratversicherung. Nicht notwendig sind laut Stiftung Warentest hingegen Versicherungen wie Ausbildungs-, Krankenhaustagegeld- oder Reisegepäckversicherungen. Diese sind nicht nur unnötig, sondern oft auch sehr teuer. Selbiges gilt für Versicherungen für elektronische Geräte wie Smartphones oder Laptops.

Wo Familien noch Geld einsparen können

Laut einem Bericht der Welt können Familien bis zu 5.000 Euro sparen, wenn sie ein paar Dinge beachten. So ist es eine gute Idee, nicht nur Versicherungen, sondern auch Gas-, Strom-, und Telefontarife sowie Bankgeschäfte regelmäßig zu prüfen und mit aktuellen Angeboten abzugleichen. Gegebenenfalls können so neue, günstigere Verträge abgeschlossen werden. Natürlich kann so nicht jede Familie direkt 5.000 Euro weniger ausgeben, da die Studie, auf der die Ergebnisse basieren, davon ausgeht, dass der Verbraucher zuvor noch nie zu einem günstigeren Tarif gewechselt ist. Dennoch lohnt es sich tendenziell immer, bestehende Verträge regelmäßig mit neuen Angeboten zu vergleichen.

Bereits beim Abschluss von Verträgen sollten einige Faktoren beachtet werden:


  • Monatliche Zahlweise

  • Keine Vorkasse

  • Vorsicht im Umgang mit Paketpreis-Modellen

  • Keine zu langen Laufzeiten

  • Trennen von überflüssigen Versicherungspolicen

Wer also Versicherungen und weitere Verträge bewusst und nachhaltig wählt, kann lang- und kurzfristig Geld sparen.

(Bildrechte: S. Hofschlaeger  / pixelio.de)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella