Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Mitwachsende Möbel für das Kinderzimmer

In den ersten Lebensmonaten sind Babys recht anspruchslos, was ihre Möbel eingeht: Sie brauchen nicht mehr als ein Bett, einen Wickeltisch und einen Kleiderschrank – schon ist die Grundausstattung komplett. Mit zunehmendem Alter steigen jedoch auch die Bedürfnisse eines Kindes und das kann richtig teuer werden, wenn man nach jedem Wachstumsschub neue Möbel kaufen muss.

Um Kosten zu sparen, solltet Ihr nur Einrichtungsgegenstände kaufen, die mit den Kindern mitwachsen. Egal, ob Babybett oder Wickelkommode, Schreibtisch oder Stuhl – im Onlineshop von Neckermann findet man zum Beispiel eine Vielzahl an Möbelstücken, die man mit nur wenigen Handgriffen so umbauen kann, dass sie immer dem Alter des Kindes entsprechend ihren Nutzen erfüllen. Wie das genau funktioniert, erfahrt Ihr im nächsten Abschnitt. 

Wie können Kindermöbel mitwachsen?

Angefangen beim Babybett, das zur Standardausrüstung in jedes Kinderzimmer gehört: Für gewöhnlich befinden sich um die Liegefläche herum Gitterstäbe, die verhindern sollen, dass ein Baby aus seinem Bett fallen kann. Mit zunehmendem Alter minimiert sich diese Gefahr, sodass man die Stäbe – wenn man das entsprechende Modell gekauft hat – einfach herausnehmen kann. So wird das Babybett einfach zum Kinderbett umfunktioniert. Im Idealfall kann man auch die Liegefläche in der Höhe verstellen, das hängt jedoch immer vom jeweiligen Anbieter ab. 

Weiter geht es mit dem Wickeltisch: Viele Hersteller bieten heutzutage Kommoden an, deren Wickelauflage abnehmbar ist. Sprich, sobald ein Kind nicht mehr gewickelt werden muss, kann man den Aufsatz demontieren und die Kommode weiterhin als Stauraum für Kleidung nutzen. Nach dem gleichen Prinzip kann man beispielsweise auch Kinderschränke um beliebig viele Elemente erweitern, sodass es nicht nötig ist, nach wenigen Jahren bereits einen neuen Kleiderschrank für das Kinderzimmer teuer einzukaufen.

Fehlt am Ende nur noch eine Schreibtisch-Stuhl-Kombination, die man mit zunehmendem Alter und Wachstum des Kindes in der Höhe verstellen kann. So können an dem gleichen Modell die ersten Mal- und Bastelversuche unternommen und später die Hausaufgaben erledigt werden. Und da wir alle wissen, dass Kinder vor, während und nach der Schulzeit einen Schreibtisch wie auch einen Schreibtischstuhl benötigen, kann man viel Geld sparen, wenn sich für ein Modell entscheidet, das mit dem Kind einfach mitwächst.

(Bild: © istock.com/si_arts)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella