Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Babykleidung - richtig anziehen

Babys anziehen und die Babybekleidung richtig handhaben ist gar nicht so einfach. Neugeborene gewöhnen sich nur langsam an das tägliche Prozedere; aus ihrer Sicht ist es völlig überflüssig und reißt sie aus ihrem wohligen Zustand.

Für sie bedeutet das Wechseln der Babybekleidung richtig Stress, und das äußert sich natürlich in Weinen und Schreien. So wird das Baby anziehen für die Eltern natürlich nicht einfacher. Aber es gibt zwei grundlegende Regeln, mit denen das Baby anziehen im wahrsten Sinne des Wortes zum Kinderspiel wird.  

Babykleidung richtig auswählen

Leichte, weiche Materialien und ein Schnitt, der dem Baby Bewegungsfreiheit lässt, sollten generell das Kriterium sein, nach denen die Sachen für das Baby ausgewählt werden. Oft genug bekommt man Sachen überreicht, die von den Schenkenden vielleicht originell empfunden werden, aber dem Baby beim Anziehen nicht behagen. Orientiere Dich einfach am Wunschfee-Katalog - dann liegst Du mit der Babybekleidung richtig. Denn wir nehmen nur Angebote auf, die einen angenehmen Trageeffekt garantieren und gut zu handhaben sind.Baby-Bodies kurzärmlig und langärmlig kaufen

Beispiel Babybody kurzarm: Der Body ist nicht nur aus 100 % flauschiger Baumwolle, sondern lässt sich auch längs und quer knöpfen. Das Ganz funktioniert zudem noch mit leicht und schnell verschließbaren Druckknopfleisten - aber zum Zeitfaktor kommen wir gleich noch ausführlicher. 

Natürlich muss die Babybekleidung richtig zur Jahreszeit passen. Im Sommer ist sind Bodys und Strampler besten geeignet. Ein T-Shirt und/oder eine Hose über den Kurzarmbody, damit das Baby im Schatten nicht fröstelt - die warme Jahreszeit stellt keine großen Anforderungen. Wichtig ist nur, das die freiliegenden Körperteile auch gut mit Sonnenmilch geschützt werden.

Ohren nicht vergessen! Für dem Winter ist das Zwiebelverfahren optimal. Das bedeutet, die Babykleidung richtig einzusetzen, nämlich als zwei bis drei Schichten am Körper. So kann auf Temperaturunterschiede angemessen reagiert werden. Es reicht meist, bei Bedarf nur eine Schicht zu entfernen. Das geht schnell und provoziert nicht gleich wieder den "Anzieh-Schreck".

Anziehen "spielen" und dafür die Babykleidung richtig einsetzen

Nimm Dir Zeit für das Baby anziehen, dann kommt es erst gar nicht zur Ausprägung einer Aversion. Am besten platzierst Du Dein Baby auf einem Stillkissen; der warme weiche Untergrund wirkt beruhigend. Lege schon vorher die Babybekleidung in der richtigen Reihenfolge daneben.

Babymode für den Sommer und den Herbst

Begonnen aber wird das Baby anziehen erst einmal mit kleinen Liebkosungen, Streicheleinheiten und Krabbeln an den Armen und Beinen - so stellt sich das Baby auf die Beschäftigung mit Dir ein.

Das Baby anziehen nimmt nur den geringsten Teil Eurer kleinen Spielstunde ein. Wenn Du Deinem Baby beim Anziehen etwas über den Kopf ziehen musst, dann setze die Babykleidung richtig zum Spielen ein: zum Verschwinden und wieder Auftauchen. Kein Baby mag das "Tunnelgefühl", aber im Spiel kommt es leicht darüber hinweg.

Lass Dich durch keinen Anruf oder andere Arbeiten ablenken, bleibe die ganze Zeit bei Deinem Baby. Dann lernt es das Baby Anziehen als etwas Freundliches kennen und Du hast ihm die Prozedur mit der Babykleidung richtig schmackhaft gemacht.

Mehr zum Thema >>> Mode für das Baby und Kleinstkind <<<

(Quelle Bilder: 1. © juniart - Fotolia.com / 2. © JenkoAtaman - Fotolia.com / 3. © poplasen - Fotolia.com)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella