Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Sex in der Schwangerschaft

Verunsicherung und Bedenken verursacht bei vielen werdenden Müttern das Thema Sex in der Schwangerschaft. Kann es meinem Baby schaden, wenn ich mit meinem Partner Sex habe? Was ist unbedenklich in der intimen Zweisamkeit? Gibt es Situationen in denen Sex in der Schwangerschaft doch gefährlich werden kann? Ist es wahr, dass Schwangere besonders im zweiten und dritten Trimester viel Lust auf Sex haben? Zudem sind wir einigen Vorurteilen nachgegangen.

Grundsätzlich gesehen, sollten Sie keine Sorge haben, in den den meisten Fällen bestehen absolut keine Bedenken. Problemschwangerschaften bilden natürlich eine Ausnahme, dann sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen.

Sex in den ersten drei Monaten

In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft kann es natürlich sein, dass Sie durch Übelkeit und ständige Müdigkeit überhaupt keine Lust auf Zärtlichkeiten und Sex haben. Doch in dieser Zeit müssen Sie keine Angst um das Wohl Ihres Babys haben, wenn Sie mit Ihrem Partner schlafen. In der frühen Phase der Schwangerschaft wird regelmäßiger Sex das Risiko einer Fehlgeburt im Normalfall nicht erhöhen.  Falls Sie Blutungen haben sollten, ist ein Arztbesuch notwendig. Er wird die Ursachen dafür ergründen und Ihnen entsprechende ratschläge geben.Das Buch - Alles über meine Schwangerschaft Tag für Tag - bestellen

Unser Buchtipp: Alles über meine Schwangerschaft Tag für Tag - Dieser einfühlsame und fundierte Ratgeber begleitet Sie durch die aufregende Zeit der Schwangerschaft bis zur Geburt. Ein erfahrenes Expertenteam aus Gynäkologen, Kinderärzten, Hebammen und Eltern informiert ausführlich und verständlich über die täglichen Veränderungen bei Mutter und Kind. Preis: 26,95 Euro (D).

Sex im zweiten Trimester

Dein Körper hat sich nun bereits an die Schwangerschaft gewöhnt. Man nennt diese Phase auch die so genannte "Wohlfühlzeit". Auch Ihre Weiblichkeit ist in dieser Zeit sehr ausgeprägt. Ihre Brüste sind größer geworden und Sie haben weiblichere Rundungen bekommen. Durch die verstärkte Durchblutung Ihres Unterleibes und dem erhöhte Hormonspiegel ist zu erwarten, dass Ihre Lust steigt und Sie Sex noch viel intensiver erleben.

Doch es ist auch die Zeit, in der Sie Ihr Baby schon deutlich spüren, was Ihnen wahrscheinlich einige Fragen aufwirft. Was bekommt mein Embryo mit? Stören wir es? Ist die Kontraktion beim Orgasmus für mein Baby gefährlich? Kann der Penis meines Partners oder eine Infektion das Kind gefährden? Wieder und wieder könnten Ihnen die Fragen ins Bewustseinkommen, mit der Gefahr, dass Sie weniger Lust empfinden, und auf Sex lieber verzichtest.

Bitte, machen Sie sich keine Sorgen! Ihr Baby ist in einem abschlossenen Raum, ist gut gepolstert durch das Fruchtwasser und bekommt von den kleinen Erdbeben nichts mit. Zudem ist es anatomisch absolut unmöglich, dass der Penis in die Nähe Ihres Kindes kommt. Ebenfalls sind Infektionsgefahren bei geschlossenem Muttermund höchstwahrscheinlich auszuschließen: Das saure Scheiden-Milieu beugt der Vermehrung von fremden Keimen vor, außerdem verschließt ein Schleimpfropf den Gebärmutterhals.

Falls Sie spüren, dass Ihr Kind nach dem Sex "in Bewegung kommt", reagiert es lediglich auf Ihren erhöhten Blutdruck und Ihr stärker klopfendes Herz. Sex löst keine Geburt aus. Doch, wenn Sie zu vorzeitigen Wehen neigen, die Plazenta falsch sitzt, Ihr Muttermund vorzeitig geöffnet ist oder Sie Blutungen feststellen, sollte der Arzt dringlichst konsultiert werden.

Sex in der Hochschwangerschaft

Im letzten Drittel werden Sie Probleme haben, die richtige Stellung zu finden, die für Sie und Ihren Partner angenehm ist. Jedoch ist es es aus medizinischer Sicht auch in dieser Phase ungefährlich miteinander zu schlafen.

Nun noch zu einem umstrittenen Thema: Sex in der Endphase einer Schwangerschaft kann Wehen auslösen. Doch, die Kontraktionen in der Gebärmutter, die Sie bei einem Orgasmus spüren, reichen im Normalfall nicht aus, um Wehen hervorzurufen. Andererseits befinden sich im Samen des Mannes so genannte Prostaglandine. Diese wirken die Dehnung des Gebärmutterhalses und wehenanregend. Ebenso das während des Sex ausgeschüttete Hormon Oxytocin. Vorwehen können sich damit verstärken. Doch bitte haben Sie keine Sorge, Sex kann keine Wehen auslösen, wenn Ihr Baby dazu noch nicht bereit ist. Sie sollten jedoch sofort auf Sex verzichten, wenn die Fruchtblase geplatzt ist.

Nun bleibt uns nur Ihnen "viel Spaß" zu wünschen, denn auch in der Schwangerschaft gilt: Erlaubt ist, was Spaß macht!

Lesen Sie weiter:

Sexstellungen in der Schwangerschaft >>>

Fragen und Antworten zum Sex in der Schwangerschaft >>>

(Quelle Bild: Istockphoto)

 

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella