Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

FAQ: Schwangerschaft und Sex

Ist Sex in der Schwangerschaft erlaubt?

Aber selbstverständlich! Viele der werdenden Eltern machen sich darüber zwar Sorgen, aber in einer normal verlaufenden, gesunden Schwangerschaft können Sie Sex haben, so lange die Fruchtblase nicht geplatzt ist.

Falls Sie aber zu Zervixinsuffizienz oder zu Blutungen neigen oder eine tief liegende Plazenta haben, dann sollten Sie das mit Ihrem Arzt oder Hebamme abklären. Wenn die Schwangerschaft normal verläuft, gibt es auch keinen Zusammenhang zwischen Sex und einer frühen Fehlgeburt oder einer Vaginalinfektion. 

Ein kleiner Buchtipp: Sandra Berger lässt uns mit ihrer Erzählung an diesen ganz besonderen Momenten der Lust und Sinnlichkeit während ihrer Schwangerschaft teilhaben. Dabei erzählt sie offen von einem Thema, welches in der Öffentlichkeit meist nur hinter vorgehaltener Hand diskutiert wird: Absolute Nähe: Eine sinnlich-erotische Geschichte über Sex in der Schwangerschaft  

Bitte, machen Sie sich nicht zuviel Sorgen, wenn Sie tatsächlich eine Vaginal-Infektion bekommen. Sex hat keinerlei schädlichen Einfluss auf eine antibiotische Behandlung, die Sie deswegen vielleicht bekommen. Er steht sogar in Zusammenhang mit der sinkenden Gefahr einer zu Frühgeburt - und das trotz einer Infektion!  Wenn Sie eine vaginale Infektion haben, sollte Ihr Partner beim Sex ein Kondom nutzen, damit er sich nicht ansteckt.Das Buch - Beim ersten Kind gibts noch 1000 Fragen - bestellen

Studien haben nachgewiesen, dass es auch keinen Zusammenhang zwischen Sex in der Schwangerschaft und einer Frühgeburt gibt, so lange es sich um eine gesunde Schwangerschaft handelt . Eine Studie hat sogar nachgewiesen, dass Frauen, die während der Schwangerschaft regelmäßig Geschlechtsverkehr hatten, weniger zu Frühgeburten neigen als andere Schwangere.

Wenn Sie sich also gesund und sexy fühlen, dann sollten Sie Ihr Sexleben in der Schwangerschaft aufrecht erhalten. Das kann sogar gut für Ihre Beziehung jetzt und nach der Geburt sein.

Unser Buchtipp: Beim ersten Kind gibt's 1000 Fragen: Was Ärzte nicht sagen, Männer nicht wissen und nur die beste Freundin verrät - oder mit Vicky Iovine. Denn erstens ist sie vierfache Mutter, zweitens hat sie Humor und drittens informiert sie erfrischend ehrlich über alles, was Sie jetzt wissen möchten. Preis: 14,99 Euro (D).

Schadet Sex dem ungeborenen Baby?

Bei normalem Geschlechtsverkehr verletzen Sie Ihr Baby nicht, auch nicht, wenn Ihr Partner oben liegt. Ein dicker Schleimpfropf, der Ihren Muttermund verschließt, schützt Ihren Unterleib vor Infektionen. Die Fruchtblase und die starken Muskeln der Gebärmutter schützen Ihr kleines Baby. Auch wenn der Fötus nach Ihrem Orgasmus wild herumzappelt wird, heißt das nicht, dass das Baby mitbekommen hat, was passiert ist, oder dass es Schmerzen haben sollte. Das ist eine Reaktion auf Ihren erhöhten Blutdruck und Ihr sttreng klopfendes Herz.
 

Wann sollten Sie auf Sex in der Schwangerschaft verzichten?

Es gibt verschiedene Schwangerschaftskomplikationen oder besondere Umstände, unter denen Sie lieber keinen Sex haben sollten oder Ihren Arzt um Rat und Empfehlung bitten sollten. Dazu zählen:
  • Wenn Sie Blutungen oder blutiger Ausfluß haben.
  • Bei Unterleibsschmerzen oder Bauchkrämpfe.
  • Nachdem die Fruchtblase geplatzt ist.
  • Nach einer vorangegangenen Zervixinsuffizienz (Muttermundschwäche)
  • Wenn die Plazenta besonders tief liegt, auch Plazenta Praevia genannt, besonders wenn Sie Blutungen hatten.
 
Auch wenn Ihr Partner Genitalherpes haben sollte, wird Ihnen Ihr Arzt sicher von Geschlechtsverkehr abraten. Wenn Sie sich während der Schwangerschaft erstmalig mit Genitalherpes anstecken, besteht ein Risiko, dass es der Entwicklung Ihres Babys schadet.

Ist Sex in der Schwangerschaft wie immer?

Viele Frauen berichten, er wird er sogar besser, für andere weniger gut. Die stärkere Durchblutung des Beckenbodens kann Ihre Genitalien anschwellen lassen, wodurch sie empfindlicher werden - aber sich auch die Empfindungen verstärken. Allerdings ist das Anschwellen auch der Grund, warum bei manchen Frauen nach dem Sex ein ungutes Gefühl zurückbleibt. Manchmal kann auch der sexuelle Akt an sich schmerzhaft sein.

Manche Frauen haben vor allem im letzten drei Monaten Unterleibskrämpfe während oder nach dem Geschlechtsverkehr, denn durch den Orgasmus wird eine Welle kleiner Kontraktionen im Körper ausgelöst. Das kann sehr ernüchternd sein, aber warten Sie ein paar Minuten, bis der angespannte Uterus wieder locker lässt, ähnlich wie bei den Vorwehen.
 

Warum habe ich keine Lust, seit ich schwanger bin?

Ja, das kann normal sein, denn die große körperliche Umstellung hat unweigerlich Auswirkungen auf Ihre Libido. Einige Frauen - endlich von der lästigen Empfängnisverhütung befreit - fühlen sich mehr sexy denn je. Aber andere sind sehr erschöpft oder leiden unter Übelkeit und anderen Schwangerschaftsbegleiterscheinungen, besonders im ersten Schwangerschaftsdrittel.

Im vierten bis sechsten Monat ist die Libido meist auf ihrem Höhepunkt, doch auch hier gibt es starke Schwankungen bei der sexuellen Aktivität von werdenden Eltern.

Im letzten Schwangerschaftsdrittel schwindet die Lust oft wieder, wenn Wehen und Geburt bevorstehen und der Bauchumfang so groß ist, dass den Schwangeren alles schwerer fällt. Vielleicht sollten Sie speziell für Schwangere geeignete Sexstellungen einnehmen. Vielleicht fühlen Sie sich auch einfach unattraktiv, der Bauch stört oder Sie befürchten, Ihren Partner sexuell nicht befriedigen zu können. All diese Ängste sind normal, aber vergessen Sie nicht: Jede Mensch ist anders und Gefühle und Lust sind niemals auf Kommando abrufbar.
 

Mein Partner hat keine Lust mehr?

Das kann passieren. Es kommt nicht selten vor, dass sich Männer in den ersten beiden Dritteln körperlich stark von ihrer schwangeren Partnerin angezogen fühlen, doch die Lust im letzten Drittel nachlässt. Das bedeutet aber nicht immer, dass er Sie nicht mehr attraktiv findet.

Das Verlangen Ihres Partners kann später abnehmen, weil er sich Sorgen macht: Entweder, weil er denkt, er könnte das Baby verletzen oder er sorgt sich um Ihre Gesundheit. Vielleicht hat er einfach nur Angst davor, was als Vater auf ihn zukommt, oder ihm könnte der Gedanke unangenehm sein, in Gegenwart des ungeborenen Kindes Geschlechtsverkehr zu haben.

Oft hilft es, offen mit ihm über seine Sorgen und Ängste zu sprechen und ihm zu erklären, dass Sex während der Schwangerschaft keinesfalls schädlich ist.

Oralsex in der Schwangerschaft?

Normaler Oralsex ist weder für Sie noch Ihr Baby eine Gefahr. Es ist sogar eine gute Alternative, wenn Ihnen von Geschlechtsverkehr abgeraten wird. Was Sie und Ihr Partner nicht tun sollten: Luft in Ihre Vagina zu blasen. Denn das könnte zu der Blockade einer Ader durch eine Luftblase führen (Embolie). Eine Embolie könnte für Sie und Ihr Baby gefährlich werden. Deshalb ist es sicherer, wenn er sich darauf beschränkt, Ihre Klitoris und Ihre Schamlippen zu lecken und zu küssen, statt seine Zunge in Ihre Vagina zu schieben.

Lesen Sie weiter:

Sex in der Schwangerschaft >>>

(Quelle Bild: istockphoto)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella