Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Celebrities & Homöopathie

Ähnlichkeitsprinzip und der Verdünnung

Als Erfinder der Homöopathie vor 200 Jahren in Deutschland gilt der Arzt Samuel Hahnemann. Nach seiner Meinung soll ein Kranker mit genau dem Wirkstoff behandelt werden, der bei einem Gesunden die gleichen Symptome auslöst.

Bei einem Patient mit Fieber, sucht also der Homöopath nach einem Stoff, der bei Gesunden Fieber auslöst. Dieser wird dann in einem Lösungsmitttel verdünnt, immer wieder verdünnt - so oft, bis teilweise nicht einmal mehr ein Wirkstoffmolekül im Arzneimittel nachweisbar ist.

Rein naturwissenschaftlich (Chemie, Biologie) gesehen, ist damit eine Wirkung nicht mehr zu erwarten. Doch auch die Schulmedizin nutzt gelegentlich "Medikamente", mit den so genannten Placeboeffekt, um bestimmte Symptome zu behandeln, die stark von der Einbildung des Kranken abhängig sind. Trotzdem hat die Homöopathie viele Anhänger bzw. werden deren Beispielfälle von den Herstellern homöopatischer Mittel werbetechnisch intensiv genutzt. 

Prominente pro Homöopathie

Unter den modernen Anhängern der Homöopathie finden sich auch zahlreiche deutsche Promis. Karl Lagerfeld nahm mit Hilfe eines Homöopathen innerhalb von 13 Monaten 42 Kilo ab. Entstanden ist aus dem Erfolg neben der schlanken Figur auch das Buch „Die 3D-Diät“ in Kooperation mit seinem Arzt Jean-Claude Houdret.

Ebenfalls begeistert von der Homöopathie ist die Frau von Ex-Kanzler Gerhard Schröder. Doris Schröder-Köpf übernahm die Schirmherrschaft des Homöopathischen Weltärztekongresses. Auch der Philosoph Peter Sloterdijk setzt sich unter anderem mit den lebensphilosophischen Aspekten der Homöopathie auseinander und Schauspielerin Anna Loos hat auch kein Problem damit, sich gegenüber der Klatsch-Presse zu ihrer Homöopathin zu bekennen.

Das Buch - Quickfinder - Homöopathie für Kinder bestellen

Achtung: Homöopathie ersetzt nicht die Schulmedizin

Vor 200 Jahren war die Homöopathie nützlich, aber nur deshalb, weil sie viele Kranke vor den fatalen Irrtümern der damaligen Schulmedizin bewahrte. Denn die normalen Ärzte traktierten die Patienten mit Einläufen, Aderlässen und ähnlichem gefährlichen Unsinn.

Gegner der Homöopathie warnen heute aber davor, dass in unserer Zeit genau umgekehrt laufen kann - und nicht selten tragen Kinder die Folgen. Regelmäßig wieder werden Fälle bekannt, in denen Eltern ernste und lebensgefährliche Erkrankungen ihrer Kinder ausschließlich homöopathisch behandeln lassen und eine wirksame schulmedizinische Therapie ablehnen - mit nicht selten gefährlichen und gelegentlich tödlichen Folgen.

Unser Buchtipp: Quickfinder Homöopathie für Kinder. Der schnellste Weg zum richtigen Mittel - Homöopathie ist wunderbar zur sanften Behandlung von Kinderkrankheiten geeignet. Ob Keuchhusten, Windpocken, Konzentrationsstörungen oder Schwindel - oft fällt es den Eltern schwer, auf die Schnelle das passende Homöopathikum zu finden. Wer einen sicheren und schnellen Weg zum richtigen Mittel sucht, der ist mit dem erfolgreichen Quickfinder-Konzept optimal bedient. Preis: 16,99 Euro (D).

(Quelle Bild: Istockphoto)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella