Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Campingurlaub mit Kindern – So wird es harmonisch

 

Ein Familienurlaub muss nicht in der Ferne stattfinden! Der Campingurlaub steht bei Kindern sowieso höher im Kurs als ein Club- oder Pauschalurlaub. Denn die Kleinen finden auf dem Campingplatz schnell Spielkameraden und sind dabei mitten in der Natur! Wie der Campingurlaub mit Kind und Kegel garantiert zu einem entspannten Aufenthalt wird, verraten wir hier!

Zelt, Wohnwagen oder Mobilheim?

Camping bedeutet nicht nur: Zelt oder Wohnwagen. Heutzutage gibt es viel mehr Möglichkeiten, einen Urlaub fernab von Hotel und Ferienwohnung zu gestalten. Haben Sie zum Beispiel schon mal was von einem Mobilheim gehört? Sie werden oft mit Wohnmobilen verwechselt, obwohl der Unterschied klar auf der Hand liegt: Wohnmobile kann man selbst fahren, Mobilheime können nur per LKW transportiert werden. Sie sind größer und können sogar mit eigenen Möbeln ausgestattet werden. Wohnmobile oder -wägen haben dagegen fest installierte Möbel. Man könnte sie als "Ferienbungalow auf dem Campingplatz" bezeichnen. Die praktischen, gut ausgestatteten Wohncontainer kann man kaufen oder mieten, wie z.B. die ADAC Mobilheime.

Tipps für einen harmonischen Campingurlaub

Die ersten Streitereien treten meist schon auf, bevor der Urlaub überhaupt erst angefangen hat. Längere Autofahrten sind nicht nur für Kinder eine Qual, denn wenn die Kleinen quengelig werden, sinkt auch die Stimmung der Eltern. Hier ein paar Vorschläge zum Autofahren mit Kindern:

  • Hörspiel einlegen
  • Spiele spielen
  • Genügend Pausen einplanen
  • Ausreichend Getränke und Snacks einpacken
  • Was zum Selbst- oder Vorlesen mitnehmen
    . 

Welchen Kindersitz Sie wählen sollten, erfahren Sie hier. Beim Camping mit Ihren Kleinen sollten Sie außerdem darauf achten:

  • Zelt nicht zu klein wählen! Zum Schlafen braucht man pro Person mindestens 55 Zentimeter Platz. Extra Platz für herumtobende Kinder und viel Gepäck ist aber einzuplanen.
  • Die meisten Luftmatratzen sind unbequem und haben keine Kälteisolierung. Rückenschonende, selbstaufblasbare Matten sind hier besser!
  • Leckere Camping-Rezepte gibt es in diesem Artikel.
  • Taschenlampe, Dosenöffner, Wäscheleine, Taschenmesser und Toilettenpapier nicht vergessen!

(Quelle Bild: © Pixland/Thinkstock)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella