Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Kinderzimmer renovieren - was ist zu beachten?

Kinderzimmer müssen eine Menge aushalten. Möbel, Wände, Böden - nichts ist vor dem überschwänglichen Tatendrang der Sprösslinge sicher. Irgendwann ist es an der Zeit, den Pinsel zu schwingen und den Raum einer Schönheitskur zu unterziehen. Dies bietet zugleich eine hervorragende Gelegenheit, das Zimmer altersgerecht neu zu gestalten.

Leere Zimmer renovieren sich leichter

In leeren Räumen lässt es sich wesentlich einfacher arbeiten, da alles frei zugänglich ist. Das gilt insbesondere dann, wenn auch der Bodenbelag ausgetauscht werden soll.

Ein Kinderzimmer komplett auszuräumen, ist jedoch mit viel Arbeit verbunden. Oftmals sammeln sich über die Jahre zahlreiche Sachen an, die vorübergehend anderswo unterzubringen sind. Bei dieser Gelegenheit lohnt es sich, kaputte oder nicht mehr benötigte Spielsachen auszusortieren, um mehr Platz zum Spielen zu schaffen.

Frische Farben für die Wände

Vor der Farbwahl steht die Entscheidung, ob ein neuer Anstrich genügt oder ob die Wände tapeziert werden müssen. Ist Letzteres der Fall, bieten sich unempfindliche Varianten wie Raufasertapete an. Diese lassen sich problemlos in der gewünschten Farbe überstreichen. Die Farbtöne sollten möglichst den Vorstellungen der Kinder entsprechen, damit sie sich in ihren Räumlichkeiten dauerhaft pudelwohl fühlen.

Auch die Wirkung von Farben sollte Berücksichtigung finden. Blau gilt als konzentrationsfördernd. Rot und Gelb wirken entspannend. Grün vermittelt Geborgenheit und fördert den guten Schlaf. Während Pastelltöne beruhigen, werden sehr dunkle Farben schnell als unheimlich und Angst einflößend empfunden. Am besten eignen sich raumluft- und umweltfreundliche Produkte wie Leim- oder Kaseinfarben.

Robuste Materialien für den Boden

Der Fußboden im Kinderzimmer unterliegt unterschiedlichsten Beanspruchungen. Die Füße hüpfender und tobender Kinder muss er ebenso verkraften wie heruntergefallene Essensreste oder die Rollen eines Schreibtischstuhls. Daher empfiehlt sich ein robuster, unempfindlicher Bodenbelag mit einer mittleren bis hohen Abriebfestigkeit. Wichtig ist auch, dass sich die Fußbodenoberfläche angenehm anfühlt. Besonders jüngere Kinder sitzen oder liegen häufig auf dem Boden. Viele Eltern bevorzugen deshalb Teppichböden. Kleine oder große Teppiche auf einem PVC-, Laminat- oder Parkettboden erfüllen den gleichen Zweck, lassen sich jedoch meist wesentlich einfacher reinigen.

Möbel - kindgerecht und sicher

Kinderzimmermöbel müssen solide gebaut sein. Kinder haben einen großen Bewegungsdrang, vor dem weder Regale noch Schränke sicher sind. Darum sollten diese fest an der Wand oder der Zimmerdecke montiert werden. Die passenden Werkzeuge hierfür gibt es bei engelbert strauss. Besonders gut eignen sich Möbel, die mit dem Nachwuchs mitwachsen. Unbestrittener Favorit unter den Kinderzimmermöbeln ist das Hochbett. Als Piratenschiff, Ritterburg, Prinzessinnenschloss oder Zirkuszelt verkleidet und mit einer Rutsche ausgestattet, sorgt es für jede Menge Spielspaß und bietet außerdem am Boden zusätzlichen Stauraum oder Platz für eine Kuschelecke.

(Quelle Bild: ©Gilmanshin|pixabay)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella