Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Kinderzimmer durchdacht einrichten

Die Geburt naht und ein Kinderzimmer muss her. In die Einrichtung und Dekoration des ersten Kinderzimmers fließt in der Regel eine Menge Liebe. Allerdings gibt es einige Dinge zu beachten, die das Leben später deutlich erleichtern. Auch bezüglich der Dekoration muss man nicht zwangsläufig ausgetretene Pfade gehen, sondern kann seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Grundsätzlich sollte man sich allerdings entscheiden, ob man eher Deko und Wände neutral halten möchte und dafür mit den jeweiligen Möbeln Akzente setzt, oder andersherum. In der Regel ist es praktikabler, sich für neutrale Möbel zu entscheiden. Wählt man weiße Möbel, lassen sich diese, im Gegensatz zu pinken oder blauen Möbeln, beim nächsten Kind wieder verwenden oder an Freunde weitergeben. Hat man sich für weiße Möbel entschieden, kann man mit Accessoires und Dekoration kreativ werden. So lassen sich im Laufe der Jahre auch verschiedene Themen aufgreifen.  

Bleiben alle vier Wände weiß, kann man mit Wandtattoos oder eigenen Zeichnungen Akzente setzen. Hier ein guter Tipp für alle, die im Freihandzeichnen noch nicht perfekt sind: Einfach einen Beamer oder einen altmodischen Overheadprojektor ausleihen und damit die gewünschten Motive an die Wand projizieren. Die Größe lässt sich durch Veränderung des Gerätestandortes ändern. Nun einfach die Umrisse des gewünschten Objekts auf der Wand nachzeichnen und später mit Wand- oder Plakatfarbe ausmalen.

Eine weitere kreative und individuelle Möglichkeit ist es, schöne Familien- oder Urlaubsfotos als hochwertige Poster drucken zu lassen. Diese können entweder gerahmt oder einfach so an der Wand angebracht werden. Mit Größen bis zu 90x60cm bilden sie so einen tollen Hingucker und vermitteln ein wohnliches Gefühl. Idealerweise wählt man eine seidenmatte Oberfläche, damit das Motiv auch bei viel Licht sichtbar bleibt und nicht zu sehr spiegelt. Wird das Kind größer und erlebt eigene Abenteuer, kann das Poster schnell gegen ein aktuelleres ausgetauscht werden.

Neben der Wanddekoration und neutralen Schränken ist es sinnvoll die Kinderzimmereinrichtung möglichst praktisch zu gestalten. Welche Eltern haben Lust ständig das Kinderzimmer aufzuräumen? Besser für die Entwicklung ist es zudem, wenn schon kleine Kinder früh beim Aufräumen mithelfen können. Praktisch um viel Spielzeug schnell zu verstauen, sind hier verschiedene Aufbewahrungsboxen. Idealerweise wählt man sie aus Stoff, sodass es dem Parkett nichts ausmacht, wenn sie beim Transport nicht immer angehoben werden. Durch die Auswahl verschiedener Farben können schnell schöne Akzente gesetzt werden. Abends kann alles schnell hineingeschmissen werden und wird ein Spielzeug länger nicht verwendet, staubt es nicht so schnell ein.

Gut ist es, ein Kinderzimmer nicht zu sehr vollzustellen. Im Babyalter erleichtert dieser Trick das Wischen des Bodens, da sicher häufig mal etwas daneben geht. Allgemein ist Teppich nicht sehr gut als Bodenbelag geeignet, Parkett dagegen lässt sich schnell von Schmutz und Staub befreien. Ist das Kind ein wenig größer, muss es genügend Platz zum Spielen haben. Eine große Spielfläche auf dem Boden fördert die Kreativität und bietet zumindest eine gewisse Bewegungsfreiheit an Regentagen. Sinnvoll ist es bei Parkettboden in einen kleinen Teppich zu investieren, sodass das Kind nicht immer zwangsläufig auf dem kalten Boden sitzen muss.

(Quelle Quelle: istochphoto/ © archideaphoto)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella