Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Das kann die ganze Familie: Kochen mit der passenden Mikrowelle

Die vollständige Einrichtung der Familienküche ist eine umfangreiche Aufgabe. Immerhin wollen nicht nur Fronten, die Arbeitsfläche und der Stauraum geplant werden, sondern auch Elektrogeräte müssen ihren Platz in der Küche finden. Geschirrspüler und Backofen gehören heute zu den Standards, ohne die es nur die wenigsten Menschen wirklich aushalten.

Doch nicht nur das, denn auch die Mikrowelle ist eine nicht zu unterschätzende Hilfe im alltäglichen Haushalt wenn die Family schnell und gut versorgt sein soll. Damit die ganze Familie die größtmögliche Freude an ihr hat, sollte eine Mikrowelle mit Bedacht ausgewählt werden. Nicht alle Modelle bieten das Gleiche und bei so manchem Gerät gibt es zu den Basisfunktionen sogar noch sinnvolle Extras zu finden.

Der Weg der Mikrowelle

Schon in den Vierzigerjahren hat die Mikrowelle ihren Start ins Leben erfolgreich geschafft. Percy Spencer, ein amerikanischer Bürger, arbeitete damals mit einem Radar und schmolz hierbei ganz zufällig einen Schokoriegel, wie auch dieser Beitrag berichtet. Dass das wohl an den Strahlen liegen müsse, lag nahe und schon war die Wirkung der Mikrowellen entdeckt. Spencer, der klug genug war und über die notwendigen Mittel verfügte, brachte dann den weltweit ersten Mikrowellenherd heraus. Diese Mikrowelle ist keineswegs mit den heutigen Modellen zu vergleichen, denn sie war überaus groß.Das moderne und formschöne Microwellengerät von Samsung bestellen

Es dauerte bis zu den Siebzigerjahren, bis die haushaltsüblichen Mikrowellenherde entstanden und sich in den Häusern und Wohnungen zu verbreiten begannen. Von den USA schwappte der Koch-Trend dann schon bald nach Deutschland. Damals waren Mikrowellen bereits hoch angesehen, denn sie ermöglichten das schnelle und vor allem unkomplizierte Bereitstellen von warmen Speisen und Flüssigkeiten. Zeitersparnis im Haushalt als wichtiges Bedürfnis war damit ein großes Stück weiter gekommen. Nicht immer genoss die Mikrowelle jedoch einen tadellosen Ruf. Gerade Schwangere wurden immer wieder gewarnt vor den gefährlichen Strahlen der Kochgeräte.

Unser Einkauftipp: Samsung MS23F301EASEG Mikrowelle / 23 L / 800 W / Schwarz / Silber -Keramik-Emaille-Innenraum und leicht zu reinigen: Von den außergewöhnlich glatten Innenwänden des mit Keramik emaillierten Innenraums lassen sich Fett und Öl problemlos abwischen. Preis: mit/ohne Grillfunktion 119/99 Euro.

Die Einbaumikrowelle oder das Einzelmodell?

Im Bereich der Mikrowellen stellt sich Unentschlossenen bereits vor dem Vergleich einzelner Geräte eine wichtige Frage. So gibt es in den Shops und Elektromärkten Mikrowellen, die als Einbaugerät in die Küche eingepasst werden können und es gibt die klassischen Modelle, die in Form eines kompakten Einzelgeräts auf der Arbeitsfläche oder in einem Regal Platz finden. Welche Option sich am besten eignet, sollten man ganz individuell entscheiden. Wichtig ist hierfür auch, in welcher Form die bisherige Küche vorliegt. Ist sie in Planung und soll sie vollkommen neu entstehen, lohnt sich der Kauf einer Einbau-Mikrowelle, denn sie sieht schick aus und ist dem Stil der gesamten Küche angepasst.

Besteht die Küche bereits und sollen keine größeren Veränderungen an ihr vorgenommen werden, so ist das Kompaktmodell die beste Wahl, denn es lässt sich überall dort aufstellen, wo es ausreichend Platz gibt. Eine dritte Variante, die Unterbau Mikrowelle, kann an der Unterseite eines Küchenhängeschranks angebracht werden und nimmt so den Raum auf der Arbeitsfläche nicht weg. Diese Variante ist trotz der praktischen Nebeneffekte jedoch eher selten zu finden.

Die Funktionen der Mikrowelle

Einfach nur aufwärmen können viele Mikrowellen auch heute noch. Wer nicht mehr braucht, ist mit klassischen und entsprechend günstigen Modellen selbstverständlich gut beraten, denn zu viele überflüssige Funktionen treiben auch den Preis unnötig in die Höhe. Ob die Mikrowelle über ein digitales Display oder Drehregler einstellbar ist, kann für so manchen Besitzer wichtig sein. Während die Drehregler sich zumeist ganz von selbst erklären, braucht es für die Einstellungen an einer Mikrowelle mit Display gelegentlich eine kurze Eingewöhnungszeit. Diese jedoch ist durchaus zu verschmerzen. Auf einen Drehteller darf die künftige Mikrowelle natürlich nicht verzichten, denn dieser Bestandteil ist wichtig für die gleichmäßige Erwärmung der Speisen. Würde sich der Teller nicht drehen, so wäre nach kurzer Zeit ein Teil der Mahlzeit verbrannt, während ein anderer noch vollkommen kalt ist.

Interessant wird es beim Thema Mikrowellen jedoch, wenn es um Zusatzfunktionen geht, die teilweise nicht unwichtig sein können. Eine Mikrowelle mit integriertem Grill kann abseits ihrer gewöhnlichen Tätigkeit knuspriges Fleisch zubereiten. Laut www.mikrowelle-test.de lohnt sich auch die Entscheidung für eine Mikrowelle mit Backofen, wenn die Zubereitungsmöglichkeiten breiter gestreut sein sollen. In einem solchen Gerät gelingen beispielsweise auch Pizzen problemlos. Beide Möglichkeiten bieten also durchaus Erleichterung. Gerade in der Küche, in der kein Backofen vorhanden ist, ist eine Mikrowelle mit einer solchen Funktion wichtig. Entscheidend ist hierbei jedoch auch die Größe des Geräts, denn alles schafft auch die Backofen Mikrowelle nicht. So sollte beispielsweise die Weihnachtsgans nach wie vor in einem großen Ofen Platz finden.

Die technischen Daten

Der Blick beim Kauf einer Mikrowelle sollte auch die wichtigen Details nicht aussparen. Die Wattzahl ist hierbei ein Punkt, auf den künftige Mikrowellenbesitzer achten. Das Vorurteil, dass nur Mikrowellen mit möglichst hohen Wattzahlen auch wirklich etwas leisten, ist nicht grundsätzlich richtig. Besonders entscheidend ist nicht die Wattzahl, sondern das Verhältnis zwischen Größe und Leistung. In einer handelsüblichen Mikrowelle mit 20 Litern Volumen sind 700 Watt bereits vollkommen ausreichend, während Mikrowellen mit größerem Fassungsvermögen von bis zu 40 Litern durchaus mit 1000 Watt gut auskommen. Kunden, die die Wahl haben, sollten sich für Geräte entscheiden, bei denen die Wattzahl so stufenlos wie möglich geregelt werden kann. Die Größe der Mikrowelle zählt ebenfalls zu den wichtigen Faktoren, die vor dem Kauf beachtet werden müssen. Gerade bei Einbaugeräten ist es besonders ärgerlich, wenn das ausgewählte Modell nicht in die Aussparung des Küchenherstellers passt.

Wird eine Mikrowelle den individuellen Bedürfnissen der Familie entsprechend ausgewählt, so kann auch in diesem Bereich nichts schief gehen. Stehen mehrere Modelle mit gleichen Leistungsmerkmalen im Raum, lohnt sich der Blick auf Rezensionen und Tests, sodass das beste und leistungsfähigste Modell seinen Weg in die Küche findet.

Lesen Sie weiter:

Kochen mit dem Nutribaby-Küchengerät von Babymoov >>>

NUK Vaporisator 2 in 1 - Auskochen und Dampfgaren >>>

(Bildquelle: 1. Structuro (CC0-Lizenz)/ pixabay.com); 2. Hebi65 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella