Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

So schaffen Sie den Spagat zwischen Arbeit und Familie

Regeln für das Homeoffice

Homeoffice - das ist das Zauberwort einer neuen Arbeitswelt. Anstatt alltäglich im Büro zu sein, werden die Arbeiten zu Hause erledigt. Schnelle Internetverbindungen machen es möglich. Gerade für Familien wird dieses Arbeitsmodell sehr gelobt. Denn die Eltern können zu Hause ihre Arbeitszeiten flexibel einteilen und sich zugleich um den Nachwuchs kümmern. Wer es allerdings einmal ausprobiert hat, zu Hause zu arbeiten, wird schnell feststellen, dass es nicht ganz so einfach ist, wenn man sich nicht selbst ein paar Regeln auferlegt und beachtet.

Feste Arbeitszeiten sind auch im Homeoffice sinnvoll

Im Büro gibt der Chef Arbeits- und Pausenzeiten vor. Die ungewohnte Freiheit im Homeoffice verleitet viele Menschen dazu, keine Arbeitszeiten festzulegen. Während manche Arbeitgeber befürchten, dass die Mitarbeiter sich zu Hause nur noch um die Kinder kümmern und den Job vernachlässigen, ist das Gegenteil viel häufiger der Fall. Da die Trennung von Arbeit und Freizeit fehlt, ist man gerne bereit, sich »mal eben« an den Computer zu setzen und eine berufliche Email zu schreiben - auch abends, wenn man längst den Feierabend genießen sollte. 

Pausen sind wichtig

Im Büroalltag hat sich meist eine Regelung für Pausen eingespielt, wenn man beispielsweise mit den Kollegen Mittagessen geht und einen kleinen Plausch am Kopierer hält. Zu Hause gibt es keine Kollegen, die sich gegenseitig an die Pausen erinnern. Familienmitglieder werden hingegen oft als Störung empfunden. Auch deshalb ist es sinnvoll, dass alle im Haushalt wissen, dass es einen Unterschied zwischen Pause und Arbeiten gibt - wenn sich alle daran halten, kann ein harmonisches Familienleben gelingen.

Frische Luft tut nicht nur auf dem Weg zur Arbeit gut

Der Weg ins Büro ist oft lästig. Und so mancher ist froh, dass er sich nicht mehr durch den Berufsverkehr quälen muss. Doch viele Homeworker vergessen dabei, vor die Tür zu gehen. Hierbei kann die Familie durchaus behilflich sein. Denn wenn man den Spaziergang mit den Kinderwagen in den Arbeitsalltag einbindet oder sich angewöhnt, die Kinder regelmäßig zu bestimmten Zeiten zur Kita und zur Schule zu bringen, kann das dazu beitragen, den Arbeitsalltag zu strukturieren und zugleich immer mal wieder an die frische Luft zu kommen.

Ergonomisches Arbeiten ist auch zu Hause ein Thema

So mancher glaubt, der Küchentisch sei ein guter Ort für die Büroarbeit. Das ist jedoch höchst problematisch. Zwar gelten zu Hause keine Vorschriften über die ergonomische Einrichtung des Arbeitsplatzes, doch jeder sollte sich um eine gute Büroausstattung Gedanken machen - allein schon der eigenen Gesundheit zuliebe.

Mit dem richtigen Plan, festgelegten Arbeitszeiten und klaren Absprachen kann man eine ausgeglichene Work-Life-Balance erzielen. Man wird es bald nicht mehr missen wollen.

(Quelle Bild: © istock.com/ Steve Debenport)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella