Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Vorlagen für Trauerkarten

Sterbefall in der Familie

Der Tod ist fester Bestandteil unseres Lebens. Es ist egal, wie sehr wir versuchen uns diesem Thema gegenüber abzuwenden, irgendwann werden wir alle damit konfrontiert.

Wenn ein Familienmitglied von uns geht verfallen wir in der Regel in einen Zustand der Trauer, denn die Beziehung zu einem geliebten Menschen bedeutet uns enorm viel und der Verlust eben jener ist oft nicht einfach zu verkraften. Jeder in der Familie wird davon getroffen, auch unsere Kinder.

Phasen der Trauer

Es gibt vier Trauerphasen, diese sind:

Phase 1: Wir lehnen den Tod ab und verschließen uns vor der Realität.

Phase 2: Trauernde erleben plötzliche und schwere Gefühlsausbrüche und -schwankungen.

Phase 3: Wir suchen nach Verbindung zu dem Toten, z.B. durch gemeinsame Orte, und fangen so an uns mit dem Verlust abzufinden.

Phase 4: Wir blicken wieder nach vorne und akzeptieren den Tod des Familienmitgliedes.

Wenn wir den Tod einer geliebten Person verarbeiten, reagieren wir alle unterschiedlich und haben individuelle Wege zu trauern. Oft hängt die Schwere und Dauer unserer Zeit als Trauernde in Zusammenhang mit der Nähe die wir zum Verstorbenen hatten. Wenn wir trauern bemerken wir, und wahrscheinlich auch andere in unserer Nähe, dass mit der Trauer auch physische und psychische Belastung einhergeht, viele von uns ändern außerdem ihre Perspektive auf das Leben, das sie bislang führten.

Trauer im Kreise der Familie

Mit dem Todesfall fehlt der Familie ein Teil ihrer Ordnung, die entstandene Leere muss jetzt verarbeitet und gefüllt werden. Für einige Familien bedeutet der Tod eines Angehörigen eine Zeit vermehrter Konflikte, für andere hingegen kann diese Zeit eine des Zusammenseins und der Harmonie sein. Zusammenzukommen und gemeinsam zu trauern hilft einer Familie dabei, über den Verlust hinwegzukommen.  Es gibt Rituale wie die Trauerfeier, die dazu dienen Abschied zu nehmen und uns bei der Trauerbewältigung helfen können. Wenn sie als Freund der Familie zu einer solchen eingeladen werden, empfiehlt es sich, vorher Vorlagen für Trauerkarten anzuschauen und eine mitzubringen.

Was soll ich den Kindern erzählen?

Sie sollten nicht versuchen Ihren Kindern etwas vorzumachen, stattdessen sollten sie Ihrem Kind gegenüber auch ihre Trauer zeigen, vor allem da es sehr unwahrscheinlich ist, dass Sie diese gänzlich verbergen können. Kinder müssen erst einmal lernen, was der Tod eigentlich ist. Kinder die noch keine zehn Jahre alt sind haben nämlich für gewöhnlich noch kein Verständnis für die Bedeutung des Tods. Deshalb ist es wichtig, dass die Kinder das Trauern lernen können und Sie die Kinder an dem Trauerprozess teil haben lassen. Erklären Sie Ihren Kindern die Bedeutung des Tods in verständlicher Weise und sprechen mit ihnen. Wenn möglich, kann eine Bezugsperson dem Kind helfen, indem es ihm zur Seite steht.

Lesen Sie weiter:

Mutterliebe - Was ist das eigentlich? >>>

Die christlichen Feiertage -Was bedeuten sie? >>>

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella