Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Make-up verbindet Mütter und Töchter

Schönheitsideale, Make-up und Beautytrends sind fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Schon in ganz jungen Jahren fangen viele Mädchen an, sich für die Schminke ihrer Mutter zu interessieren und diese mitunter auch selbst auszuprobieren. Es wird immer wieder diskutiert, ab welchem Alter Mädchen Lidschatten, Rouge und Co. benutzen dürfen und welche Auswirkungen dies auf ihre Entwicklung haben könnte.

Denn durch den immer früheren Zugang zu Medien und Internet bleiben auch Kinder von Schönheitsdruck und -idealen nicht verschont. Um dem vorzubeugen, gibt es den ganz einfachen Ansatz, gemeinsam mit dem Kind an die Sache heranzugehen.

Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Fotografin Elly Heise hat eine Fotoserie ins Leben gerufen, bei der Mädchen zwischen 2 und 5 Jahren ihre Mütter schminken. Dabei heraus kamen erfrischend bunte und unordentliche Gesichter. Farbenfroher Lidschatten verteilt sich auf den Wangen, Nagellack ziert die Hände, nicht etwa nur die Fingernägel. Elly Heise setzt sich in ihren Fotostrecken mit Identität und Gesellschaft auseinander und möchte mit diesem Projekt daran erinnern, dass Schönheit aus Kinderaugen etwas anderes bedeutet, als Frauen es in den Medien vermittelt bekommen.

"Dieses Projekt ist für Leute, die denken, dass sie sich in einer bestimmten Art ihrem Umfeld präsentieren müssten", berichtet die Fotografin der Huffington Post. Es gehe dabei nicht darum, perfekt zu sein, sondern um subjektive Gefühle und Empfindungen. Kinder wissen noch nicht, wie Schönheitsideale funktionieren; sie greifen unvoreingenommen in den Farbtopf und machen, was ihnen gefällt.

Eine schöne Zeit für beide

Nicht nur die Kinder erlernen so spielerisch den Umgang mit Make-up, auch die Mütter werden zwischen Beautywahn und Make-up-Tutorials daran erinnert, worauf es ankommt. Die Fotografin berichtet: "Mir ist aufgefallen, dass die Kinder am glücklichsten über die verrücktesten und unordentlichsten ihrer Kreationen waren." Außerdem ist gemeinsames Schminken eine schöne Möglichkeit, etwas Qualitätszeit miteinander zu verbringen.

Diese geht im Alltagsstress leider oft unter. Passende Artikel zum Schminken können zusammen in einer Drogerie gekauft oder auch entspannt von zu Hause bestellt werden. So können die Kinder selber entscheiden, welche Farben sie benutzen möchten. Die Aktion verspricht viel Spaß und das ein oder andere lustige Bild für die Familiengalerie.

Zusätzlich kann man in vielen Städten, wenn die Kinder alt genug sind, Schminkkurse speziell für Mütter und Töchter besuchen. Diese bieten nicht nur eine Stilberatung an, sondern versprechen auch einen schönen Mutter-Tochter-Nachmittag.

(Bildrechte: Flickr Purple Beauty Jan Tik CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten)

Lesen Sie weiter:

Faschingstrends - schön verkleidet >>>

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella