Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

So passen Kinderschuhe richtig

Wie genau sieht eigentlich das beste Schuhwerk für die eigenen Kinder aus? Wer nicht auf gute und an den Kinderfuß angepasste Schuhe achtet, legt schon in jungen Jahren die Grundlage für Haltungsschäden und gesundheitliche Probleme, egal, wie die  Stil-Wunschvorstellungen von Kindern und Erwachsenen aussehen mögen.

„Kinder brauchen passende Schuhe“ fordert in diesem Zusammenhang die Bundesärztekammer und erklärt deutlich, dass zu kleine Schuhe massive Spätfolgen bedingen können. Das beweisen die folgenden Zahlen:

98 Prozent der Babys haben gesunde Füße. Bis zum Erwachsenenalter minimiert sich diese Zahl auf 40 Prozent. Und wo liegt der Fehler? Einige Eltern wissen, dass Kinderschuhe nicht zu klein sein dürfen, was aber genau beim Schuhkauf beachtet werden muss, ist vielen unklar.

Die gefährlichste Zeit, um das falsche Schuhwerk zu besitzen, liegt bei den Drei- bis Sechsjährigen, denn ihre Füße wachsen rund einen Millimeter im Monat. Selbst wenn die empfohlenen Richtwerte, nach denen Kinderschuhe mindestens zehn bis 12 Millimeter länger sein sollten als der Kinderfuß, beim Kauf eingehalten werden, so muss doch regelmäßig (am besten alle zwei bis vier Monate) kontrolliert werden, ob die Füße noch in die Schuhe passen. 

Schuhe probieren leicht gemacht

Um sich den Stress im Laden zu ersparen, in dem Kinder in der Regel ohnehin keine Lust hat, Schuhe zu probieren, empfehlen Experten die folgende Vorgehensweise:

  • Der Fuß des Kindes sollte zuhause auf einen Karton gezeichnet werden. Abgezeichnet wird dabei nicht nur die Fußlänge, sondern auch die Fußform.
  • Wer 12 Millimeter an Länge zugibt und dann die Kartonvorlage ausschneidet, hat ein perfektes Muster, um eine erste Vorauswahl an Schuhen zu treffen, denn die Kartonvorlage kann ähnlich wie eine Einlage in den Schuh hineingelegt werden. Die Lauflernschuhe von Juicy Bumbles bestellen
  • Wurden zwei bis drei Schuhpaare ausgewählt, darf das Kind probieren, ob auch die obere Passform zum Fuß passt. Mit der Kartonschablone wurden nämlich Fußlänge und auch Fußform abgeglichen, jedoch zeigt sich erst bei der Anprobe, ob der gewählte Schuh auch beispielsweise zum Rist des Kinderfußes passt.
  • In punkto Design sollte schon das Kind ein gewisses Maß an Mitspracherecht haben, denn für den Nachwuchs sind gesunde Schuhe ebenso wichtig wie coole Outfits.

.
Experten raten, sich nicht zu sehr von Schuhgrößen leiten zu lassen, denn diese weichen oft enorm ab. Als ungeschriebenes Gesetz gilt zwar, die Schuhgröße mit dem Faktor 6,6 zu multiplizieren, das ergäbe den sogenannten Pariser Stich, doch in der Praxis gibt es keine verbriefte Norm. 

Unser Einkauftipp: Juicy Bumbles -Lauflernschuhe mit Wildledersohlen - WUNDERSCHÖNE BABYSCHUHE AUS GESCHMEIDIGEM LEDER – Diese Babyschuhe von Juicy Bumbles sind aus herrlichem geschmeidigem Soft-Leder gefertigt und verfügen über eine schützende rutschfeste Wildledersohle, die den Füßen Ihres Babys erlaubt, sich natürlich zu bewegen und zu wachsen. Preis: ca. 20 Euro.

Die Folgen falsch angepasster Schuh

„Kleine Füße, große Sorgen“ überschreibt Die Zeit einen Beitrag, der sich mit den orthopädischen Folgen falscher Schuhe befasst. Gleich zu Beginn werden dort erschreckende Studien zitiert, laut welchen 70 Prozent der Kindergartenkinder in falschen Straßenschuhen und 88 Prozent in falschen Hausschuhen stecken. Optimal war die Schuhauswahl einer anderen Studie der BKK folgend nur bei 35 Prozent der Kinder.

Bis zu 28 Prozent der befragten Kinder in Hessen müssen aufgrund orthopädischer Fehlbildungen medizinisch betreut werden. Folgende Zusammenhänge brachte die Studie zu Tage: Je kleiner die Schuhe waren, desto schiefer standen auch die Zehen, die Untersuchungen zufolge bis zu zehn Grad unnatürlich gekrümmt waren. Experten erklären, dass ab 20 Grad Krümmung von einer Krankheit ausgegangen wird, die auch Spätfolgen für Gelenke und Wirbelsäule auslösen könnte.

Die Lauflernschuhe Richie von Richter bestellenWelche Schuhe braucht ein Kind?

Eltern, die nur das Beste für Ihr Kind wollen, fragen sich nur oft: Wie viele Schuhe braucht ein Kind eigentlich?

Eine pauschale Antwort ist dabei schwer zu fällen, aber diese folgende Übersicht zeigt, welche Schuhe nötig sind und welche Spezialschuhe noch hinzukommen können: 

Unser Einkauftipp: Richter Lauflernschuhe Richie für das Baby (Jungen) - Super flexibler Lauflernschuh aus Glattleder mit dezenten Ziernähten. Der knöchelhohe Lauflerner gibt ihrem Kind bestmöglichen Halt, das hochwertige Lederfutter steigert den Fußkomfort. Die leichten und flexiblen Sohlen sind der optimale Begleiter für die ersten Gehversuche. Preis: ca. 35 Euro.

Art des Schuhs und seine Verwendung 

Feste Schuhe

Je nach Jahreszeit müssen dem Kind mindestens ein Paar feste Schuhe zur Verfügung stehen. Dieses sollte so konzipiert sein, dass keine Feuchtigkeit durchdringt und das Kind auch auf nassem Untergrund eine gute Standfestigkeit hat. Im Winter müssen dazu noch Winterstiefel kommen, die den Kinderfuß wärmen, ohne dass dieser darin schwitzt.

Freizeitschuh
Das Outdoor-Pendant zum Turnschuh sind praktische Freizeitschuhe, die zum Spielen draußen und für den Spielplatz bestens geeignet sind. Sie sollten leicht sein und dabei dem Kinderfuß noch entsprechend Halt bieten.

Gummistiefel
Gummistiefel sind für Freunde des Matsches eine gute Investition. Auch schreiben einige Kinderbetreuungseinrichtungen diese als Grundausrüstung vor, die immer im Kindergarten verfügbar sein muss.

Hausschuhe
Kinderhausschuhe braucht im Grunde jedes Kind, das regelmäßig eine Betreuungseinrichtung wie eine Kindertagesstätte oder den Kindergarten besucht. Wer zuhause darauf verzichten will, kann dies tun. Allerdings sind dann rutschfeste Socken aus Sicherheitsgründen sinnvoll.

Sandalen
Im Sommer sind Sandalen die bessere Variante als lockere Schlappen. Der Grund: Sandalen bieten durch die Riemen oberhalb der Ferse zusätzlich Halt. Besonders Trekking-Sandalen erfreuen sich bei Eltern wachsender Beliebtheit, denn sie haben eine luftdurchlässige Kappe vorne, welche die Zehen schützt.

Turnschuhe
Spätestens wenn das Kind in eine Kinderturngruppe geht, sollte es Turnschuhe tragen. Wer an Sprossenwänden hinaufklettert und von Kästen hoch- und herunterspringt, sollte die Zehen mit entsprechendem Schuhwerk schützen. Achtung: Wenn es Indoor-Schuhe sein sollen, muss auf eine entsprechende Sohle geachtet werden.

Lesen Sie weiter:

KAVAT - perfekte Schuhe für erste Schritte >>>

Kribbel-krabbel - tolle Krabbelschuhe von HOBEA >>>

(Quellen:  Abbildung 1: pixabay.com © FeeLoona (CC0 Public Domain), Abbildung 2: pixabay.com © stevepb (CC0 Public Domain), Abbildung 3: pixabay.com © richistry (CC0 Public Domain))

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella