Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Vereiste Türschlösser, Glatteis und Verkehrschaos

Was Autofahrer im Winter beachten sollten!

Nach milden Temperaturen in der Weihnachtszeit ist der kalte Winter nun doch angekommen. Während sich die meisten über romantisch verschneite Straßen freuen, wird es für Autofahrer wieder mühsamer. Im Winter sind nicht nur spezielle Verkehrsregeln zu beachten, auch das Auto muss für kalte Tage präpariert werden.

Auto-Wintercheck

Vorbildliche Autofahrer rüsten ihr Fahrzeug bereits kurz vor Winterbeginn für den die kalte Jahreszeit aus. Dazu gehören in jedem Fall Winterreifen, damit man bei plötzlichem Schneefall oder Glatteis nicht ins Schleudern gerät. Außerdem sorgen sie durch mehr Grip für einen deutlich kürzeren Bremsweg als Sommerreifen. Damit die Türschlösser in der Nacht nicht plötzlich einfrieren, sollten sie mit Öl geschmeidig gehalten werden.

Für den Notfall sollte man Enteisungsspray bereithalten –dieses aber nicht im Auto vergessen. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass die Scheinwerfer von Dreck freigehalten werden, damit sie die Stärke der Beleuchtung nicht trüben. Die Lampen sollten außerdem regelmäßig überprüft werden. Denn ohne funktionierendes Licht auf den Straßen gefährdet man nicht nur sich selbst, sondern auch andere Autofahrer.

Für freie Sicht sorgen

Jeder kennt es: Man ist am Morgen sowieso schon spät dran, und stellt dann noch fest, dass die Scheiben vereist sind. Ungeduldige versuchen das Eis mit den Scheibenwischern zu entfernen, doch das sollte man unbedingt vermeiden. Stattdessen gilt: Erst abkratzen, dann Scheibenwischer starten. Ansonsten reißen die Gummilippen. Sollte der Fauxpas trotzdem passieren, kann man Ersatzteile bei Anbietern wie mister-auto.de bestellen. Am besten beugt man vereisten Scheiben direkt vor, in dem man am Abend die Autoscheibe mit einer Plane oder einem Karton abdeckt.

Außerdem sollte man darauf achten, dass die Scheibe nicht schon am Abend nass ist. Andernfalls ist sie am nächsten Morgen garantiert vereist. Wenn man doch kratzen muss, sollte man alle Fenster komplett vom Eis befreien, ansonsten droht ein Strafgeld von bis zu 35 Euro. Neben den Fenstern müssen auch Scheinwerfer, Blinker, Rückleuchten und das Kennzeichen von Eis und Schnee befreit sein. Wer das vergisst, wird mit einer Gebühr von fünf bis zehn Euro verwarnt.

Sonder-Verkehrsregeln im Winter

In der kalten Jahreszeit gelten aufgrund der Witterungsverhältnisse bestimmte Regeln. So ist es nicht gestattet, den Motor laufen zu lassen, damit das Auto aufgeheizt wird, während man noch die Scheiben vom Eis befreit. Das ist aufgrund von Abgas- und Lärmbelästigung verboten und kostet zehn Euro. Was viele nicht wissen: Es ist auch verboten, in dicker Winterjacke hinter dem Steuer zu sitzen. Der Gurt muss nämlich eng genug am Körper anliegen. Außerdem wird durch dick gefütterte Winterkleidung die Bewegung zu stark eingeschränkt.

In den Wintermonaten haben außerdem Streufahrzeuge Sonderrechte. Sie dürfen überall fahren, wo sie gebraucht werden; auf der Autobahn sollte während eines Staus immer eine Gasse für den Winterdienst freigehalten werden. Das Überholen des Winterdiensts ist zwar nicht verboten, aber aus gewissen Gründen zu empfehlen.

(Bildrechte: Flickr Snowy Beetles Amanda CC BY 2.0, Bestimmte Rechte vorbehalten)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella