Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Nachgefragt: Experten-Tipps für das Baby an Bord!

Schon wenige Tage nach der Geburt steht die erste Autofahrt mit dem Babys an, es geht von der Klinik nach Hause.

Um die Sicherheit des Nachwuchses für den Heimtransport und auch jede weitere Autoreise zu gewährleisten, ist eine Babyschale zwingend erforderlich.

Das ist eine gesetzliche Vorschrift. Werdene Eltern sollten sich deshalb schon möglichst vor der Geburt eine geeignete Babyschale zulegen. Dabei gibt es Einiges zu beachten:

Die Aufteilung der Babyschalen in „Gruppen“

Alle Babyschalen sind nach dem Gewicht des Kindes in Gruppen eingeteilt, da das Alter allein ein zu ungenauer Maßstab zur Auswahl eines geeigneten Kindersitzes ist. Das Gewicht als Klassifizierung findet auch als Industrienorm Anwendung. Unbedingt darauf achten, dass die Babyschale wirklich zum Gewicht des Kindes passt, da nur die passende Babyschale auch die richtige Sicherheit bieten kann.

-      Babyschale oder Tragewanne Gruppe 0: geeignet für Neugeborene bis zu einem Gewicht von 10 kg (ca. 9 Monate)Die Babyschale Maxi-Cosi Citi SPS bis 13kg bestellen

-      Babyschale 0+: geeignet für Neugeborene bis zu einem Gewicht von 13 kg (ca. 15 Monate)

Unser Einkauftipp: Babyschale Maxi-Cosi Citi SPS Babyschale (bis 13 kg) - Mit der Maxi-Cosi Citi SPS Babyschale lässt es sich auch auf Wolke 7 schweben. Vom TÜV offiziell für die Verwendung in Flugzeugen zugelassen ist er treuer Begleiter, ob für einen unvergesslichen Tagesausflug oder den ersten gemeinsamen Urlaub. Preis: ca. 90 Euro.

Grundsätzlich gilt für den Einbau der Babyschale:

Alle Babyschalen, herstellerunabhängig, werden im Auto entgegen der Fahrtrichtung montiert und das Baby wird in seiner Babyschale zusätzlich mit einem Hosenträgergurt gesichert. In rückwärts gerichteten Systemen ist die Verletzungsgefahr beim Frontalaufprall wesentlich geringer. Die beim Aufprall auftretenden Kräfte werden großflächig über den Rücken des Kindes übertragen und die Halswirbelsäule wird deutlich weniger belastet.

Da die Halsmuskulatur bei Kleinkindern noch nicht so stark ausgeprägt ist und der Kopf im Verhältnis zum Körper ziemlich groß und schwer ist, sollen sie so lange wie möglich entgegen der Fahrtrichtung im Auto transportiert werden. Eine Babyschale ist erst dann zu klein, wenn der Kopf über den oberen Rand der Babyschale hinausragt. Auch wenn die Beinchen am unteren Rand etwas herausragen, sollte man aus Sicherheitsgründen trotzdem weiterhin die Babyschale benutzen. Das Kind sollte so lange wie möglich in der Babyschale transportiert werden.

Vor allem für Frühchen und längere Reisen eignet sich auch eine für den Transport mit dem Auto zugelassene Babywanne, da das Baby im Gegensatz zur Babyschale hier ganz flach in der gut gepolsterten Wanne liegen kann. Diese wird auf der Rückbank des Fahrzeugs mit 2 Gurten befestigt und eignet sich bis zu einem Gewicht von 10 kg.

Medizinische Studien belegen, dass Neugeborene, sehr kleine Babys und Frühchen auf längeren Reisen völlig flach transportiert werden sollten.

Wichtig bei der Montage auf dem Beifahrersitz:

Die Babyschale darf nur bei ausgeschaltetem Airbag vorne auf dem Beifahrersitz montiert werden, ansonsten besteht im Falle eines Unfalls große Verletzungsgefahr für das Baby. Auf allen Babyschalen ist daher auch auf dem Stoffbezug ein deutlicher Warnhinweis in orangefarbiger Leuchtschrift angebracht und darf nicht entfernt werden, sonst verliert die Babyschale die Zulassung.

Auch wenn der Warnhinweis vielleicht nicht besonders hübsch aussieht: er dient der Sicherheit des Babys und er muss bei einer eventuellen Kontrolle durch die Polizei vorgezeigt werden können.

Zur Deaktivierung des Beifahrer-Airbags sollte unbedingt die Gebrauchsanleitung des Herstellers sehr sorgfältig gelesen werden. Bei Unsicherheiten bitte direkt beim Hersteller nachfragen, wie der Airbag deaktiviert wird.

Und mit einem kleinen Extra-Rückspiegel haben Sie Ihr Baby auch auf der Rückbank in der Babyschale immer im Blick.

(Quelle Bild: Maxi Cosi)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella