Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Flugreise mit Kind: Tipps für die Vorbereitung

Es gibt tolle Orte, an denen man gemeinsam mit den Kindern Urlaub machen kann. Mittlerweile ist das Fliegen günstig geworden, und auch die Kleinsten kommen bei den meisten Fluggesellschaften nicht zu kurz. Damit aber wirklich alles reibungslos klappt und sich Kinder und Eltern gleichermaßen wohlfühlen, sollte eine Flugreise gut vorbereitet werden.

Bei der Buchung vorsorgen

Wegfliegen war nie bequemer: Einfach auf www.fluege.de einen passenden Flug suchen und mit wenigen Klicks buchen. Wer möchte, bekommt gleich ein Rundumpaket mit Hotel. Bei der Buchung kann man schon einige Stressfaktoren minimieren, beispielsweise bei der Auswahl von Airline und Flughafen. Mittlerweile haben sich einige Gesellschaften Kinderfreundlichkeit auf die Fahnen geschrieben, und auch bei den Flughäfen gibt es Unterschiede.

Die Flughäfen Frankfurt und München zum Beispiel gehören international zu den familienfreundlichsten Flughäfen. Sie verfügen über familiengerechte Sanitäranlagen, Wickelräume und Spielecken. Auch ein Leihbuggy-Service wird angeboten. Wer beim Flughafen wählerisch sein kann, sollte sich einen familienfreundlichen aussuchen, damit der Aufenthalt am Airport entspannt verläuft. Zudem kann nie ausgeschlossen werden, dass es zu Flugverspätungen und damit zu einer längeren Wartezeit am Airport kommt. Ein weiterer Tipp für die Buchung lautet: Sitzplätze reservieren. Besonders bei Billig-Airlines wird bei der automatischen Sitzplatzzuweisung die Familie oft über das ganze Flugzeug verteilt. Wer Sitze reserviert, geht sicher, dass alle zusammensitzen.

Check-inDas Ratgeberbuch - Abenteuer Elternzeit, Reisen mit Baby und Kleinkind - bestellen

Bei den meisten Fluggesellschaften kann man heutzutage online einchecken. Das ist durchaus zu empfehlen, so spart man sich eine Menge Zeit und Aufwand. Der Aufenthalt am Flughafen verkürzt sich dadurch, und das stressige Anstehen am Check-in-Schalter bleibt einem erspart. Wer nicht online einchecken kann oder möchte, achtet am besten auf sogenannte Family-Check-ins. Fluggesellschaften wie die Lufthansa bieten an einigen Airports diesen besonders familienfreundlichen Bereich an.

Unser Buchtipp: Abenteuer Elternzeit: Ein Ratgeber über das Reisen mit Baby und Kleinkind - Mit zahlreichen Experteninterviews und Tipps hilft das Buch bei Reiseplanung und Kofferpacken und verrät, wie man Kinder im Auto, Zug oder Flugzeug bei Laune hält. Außerdem berichtet Inka Schmeling von ihrer eigenen Elternzeitreise auf der legendären Seidenstraße und lässt Mütter und Väter zu Wort kommen, die mit ihren Kleinkindern in der Elternzeit oder danach große und kleine Reisen unternommen haben. Preis: 14,95 Euro (D)

Die Zeit am Flughafen

An vielen Flughäfen gibt es spezielle Spielecken für Kinder. Am besten informiert man sich auf der jeweiligen Flughafen-Website über die dortigen Möglichkeiten und speichert sich einen Airport-Plan, damit man Wickelraum beziehungsweise Spielecke schnell findet. Die meisten Airports bieten Sicht auf startende und landende Flugzeuge - das Zugucken fasziniert in der Regel Kinder jedes Alters. Wichtig ist, dass die Kleinen vor dem Boarding ausreichend Bewegung bekommen, weil das lange Stillsitzen im Flieger sehr anstrengend werden kann.

Zudem sollte man ausreichend Zeit vor dem Abflug einplanen. Vor allem beim Security Check kann es häufig stressig werden. Zum einen muss man meist den Kinderwagen auseinanderbauen, um ihn durch die Kontrolle zu bekommen. Zum anderen muss jede Person - auch die Kinder - alleine durch den Scanner laufen. Am besten spricht man mit den Kindern vorher ausführlich über die Abläufe am Flughafen, damit sie wissen, was sie erwartet. Mittlerweile gibt es zahlreiche Kinderbücher, die kindgerecht erklären, wie ein Flughafen funktioniert und was man dort warum tut.

Tipps zum Boarding

Kurz vor dem Abflug merkt man vielen Fluggästen die Nervosität an. Die meisten möchten so schnell wie möglich ins Flugzeug steigen, um einen guten Platz für ihre Gepäckstücke zu sichern. Familien dürfen meist nach der Business Class und vor den anderen Passagieren einsteigen. Wer allerdings früh an Bord geht, verbringt dort auch entsprechend mehr Zeit. Am besten ist es, wenn sich Familien beim Boarding aufteilen. Während ein Elternteil das Pre-Boarding nutzt, um das Gepäck zu verstauen und alles für den Flug einzurichten, kann der andere Elternteil derweil mit den Kindern in der Wartehalle herumtollen und erst ganz zum Schluss ins Flugzeug steigen.

Wohin mit dem Kinderwagen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Kinderwagen auf eine Flugreise mitzunehmen. Kann man ihn zusammenfalten, erlauben die meisten Fluggesellschaften den Transport in der Kabine. Das bedeutet, man darf ihn bis zur Flugzeugtür benutzen. Dort übernimmt ihn dann meist das Flugpersonal, um ihn sicher zu verstauen. Direkt nach der Landung bekommt man den Wagen an der Flugzeugtür dann wieder ausgehändigt. Wie der Kinderwagen mitgenommen werden darf, richtet sich nach der Fluggesellschaft und den Flughafenbestimmungen. An manchen Flughäfen ist das Mitnehmen des Wagens bis zur Flugzeugtür aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Man sollte sich also im Vorfeld unbedingt über die bestehenden Vorschriften informieren.

Lesen Sie weiter:

Mit Kindern in den Urlaub: Was gehört in den Koffer? >>>

Reisefieber: Kinder-Reiseapotheke nicht vergessen! >>>

(Bildrechte: Flickr Kids' Lounge Michael Coghlan CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella