Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Familienurlaub im Ferienhaus: Vorteile und Do's and Don'ts

Steht der langersehnte Urlaub bevor, entscheiden sich viele Familien für ein Ferienhaus. Insbesondere großen Familien bieten Ferienhäuser viele Vorteile. Doch bei der Organisation müssen Eltern einiges bedenken. Was also sind die Do's and Don'ts beim Familienurlaub im Ferienhaus?

Ferienhäuser eignen sich ideal für einen Mehrgenerationenurlaub. 7,4 Prozent der Familienurlaube finden zusammen mit den Großeltern statt, Tendenz steigend. Ein Drei-Generationen-Urlaub bietet jedem etwas: Die Großeltern verbringen mehr Zeit mit ihren Enkeln, die Kinder haben Spaß mit Oma und Opa, und die Eltern können mal abschalten.

Ferienhäuser sind die perfekte Unterkunft für große Familien mit Kindern. Hier stört das wilde Toben der Kleinen keine anderen Gäste. Sie haben mehr Platz als in einem Hotel, und die Familie kann ihrem eigenen Tagesrhythmus nachgehen. Sie sind bei der Tagesplanung ebenso flexibel wie beim Speiseangebot.

Do's

  • Bei seriösen Anbietern buchen: Bei der Onlinesuche nach einem Ferienhaus sollten Sie die Angebote auf Seriosität prüfen. Die Ferienhaus-Suchmaschine Holidu bietet Schutz vor bösen Überraschungen und ein riesiges Angebot an geprüften Ferienunterkünften auf einer Seite. Nutzer filtern das Portal einfach nach maßgeschneiderten Objekten zum besten Preis.

 

  • Objektbeschreibung genau unter die Lupe nehmen: Dabei sollten Sie sich nicht von schönen Fotos blenden lassen. Wie es vor Ort tatsächlich aussieht und was die Objektbeschreibung hergibt, geht in manchen Fällen weit auseinander. Deshalb ist es ratsam, sich die Fotos genau anzusehen. Sind nur Nahaufnahmen vom Gebäude vorhanden, werden womöglich Baustellen ausgeblendet. 

Gibt es zu wenige Fotos oder werden nur Details abgebildet, liegt der Verdacht nahe, dass der Objektvermieter etwas verheimlichen will. Bewertungen anderer Nutzer können ebenso hilfreich sein. Stechen wenige "hervorragende" Nutzermeinungen aus einer Masse negativer Bewertungen heraus, sollten Sie skeptisch werden.

  • Die Bedürfnisse anderer berücksichtigen: Für die Rundum-Zufriedenheit vor Ort sollten alle Familienmitglieder bei der Suche nach der Unterkunft mitreden können, damit sich niemand übergangen fühlt. Besonders wichtig ist eine kindgerechte Ausstattung: 

- Sind Kinderbetten, Hochstühle und Buggys vorhanden?

- Gibt es Spielzeug und genug Spielfläche vor Ort?

- Wie weit sind Strand und Supermarkt entfernt?

- Welche Aktivitäten sind mit den Kindern möglich?

- Ist das Ferienhaus kindersicher (gibt es Steckdosensicherungen)?

Viele kinderfreundliche Vermieter haben alles da, was eine Familie mit Kindern braucht. Oftmals füllen sie auf Anfrage der Gäste den Kühlschrank schon vor der Anreise mit einer "Erstausstattung" auf. Am besten, Sie setzen sich mit dem Vermieter vorher persönlich in Verbindung und stellen ihm Ihre Fragen.

  • Aufgaben teilen: Im Ferienhaus muss die Familie selbst einkaufen, kochen, Geschirr spülen und aufräumen. Die eigenständige Versorgung birgt durchaus Frust- und Streitpotential, wenn die Aufgaben nicht gerecht verteilt sind. Damit Ihre Familie wie ein eingespieltes Team funktioniert, erstellen Sie am besten einen Plan, wer wann wofür zuständig ist.

 

Don'ts

  • Die Hausordnung verletzen: Ferienhausvermieter stellen bestimmte Nutzungsregeln auf, mit denen sich die Gäste bei der Buchung der Unterkunft für einverstanden erklären. Diese sollten Sie sich durchlesen. So sind nicht in allen Ferienhäusern Haustiere erlaubt, und auch mehr Personen mitzubringen, als bei der Buchung angegeben, ist nicht gestattet. Kinder können schnell etwas kaputt machen. Mit einer Familienhaftpflichtversicherung bleiben Eltern nicht auf dem Schaden sitzen, den die Kinder eventuell im Ferienhaus verursachen. Für Schäden, die kleine Kinder unter acht Jahren anrichten, haften die Eltern nur, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.

 

  • Dinge vergessen: Am besten erstellen Sie eine Checkliste, die Sie beim Packen, oder beim Beladen des Autos mehrmals durchgehen. Dinge wie Taschentücher, Kosmetik, Putzmittel, Lebensmittel und gegebenenfalls Kleidung können Sie meist problemlos vor Ort kaufen. Erkundigen Sie sich außerdem beim Vermieter, ob Sie Fön, Bettwäsche und Handtücher selbst mitbringen müssen.

 

  • Zwanghaft alles zusammen machen: Egal, wie lieb Sie sich haben: Eine gemeinsame Woche an einem Ort zusammenhocken, kann ganz schön anstrengend sein. Um den Familienfrieden aufrecht zu erhalten, sollten Sie Rückzugsorte schaffen. Jeder sollte die Freiheit haben, nicht bei jeder Wanderung und bei jedem Museumsausflug teilnehmen zu müssen.
  •  

Lesen Sie weiter:

Auszeit für die Eltern – Mit Opa und Oma in die Ferien >>>

Ferienwohnungen rund um die Welt günstig buchen >>>

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella