Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Wer hat Anspruch auf Kindergeld?

In puncto Kindergeldanspruch treten bei werdenden Eltern oder Eltern, die bereits Kinder haben und weiteren Nachwuchs erwarten, viele Fragen auf. Nachstehend haben wir die wichtigsten Fakten zum Thema Kindergeld und Anspruch zusammengefasst:

Das Einkommenssteuergesetz und der Kindergeldanspruch

Gemäß dem Einkommenssteuergesetz erhalten deutsche Staatsbürger Kindergeld, wenn sie ihren Wohnsitz beziehungsweise Aufenthalt in Deutschland haben.

Wer im Ausland wohnt und in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig ist beziehungsweise entsprechend behandelt wird, hat ebenfalls Anspruch auf Kindergeld. Auch in Deutschland ansässige Ausländer erhalten Kindergeld, sofern sie eine gültige Niederlassungsgenehmigung haben.

Zudem können Aufenthaltstitel einen Anspruch auf Kindergeld begünstigen. Die zuständige Familienkasse kann darüber nähere Auskunft geben, gleichzeitig können Interessierte aber auch Informationen im Internet einholen. Wird Rat gesucht, helfen entsprechende Expertenportale zu diversen spezifischen Themen ebenso gut weiter, denn Betroffene und Informationssuchende können hier nachfragen und direkt Antworten erhalten.

Unser Buchtipp: Wir haben ein Kind - Wie fördert uns der Staat?: Vom Mutterschaftsgeld bis zum Kindergeld über die Volljährigkeit hinaus, Rechtsstand: 01. Januar 2015 - Alles was Sie zur staatlichen Förderung von Kindern wissen müssen! Die Broschüre bringt Licht in das Dickicht der zahlreichen staatlichen Förderleistungen. Sie zeigt allen werdenden Müttern, Eltern, Großeltern, Alleinerziehenden, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, welche Rechte auf staatliche Hilfen sie haben und wie sie die Hilfen auch tatsächlich erhalten.

Kindergeld bei Wohnsitz im AuslandDie Broschüre - Wir haben ein Kind - Wie fördeert uns der Staat? - kaufen

Wer nicht unbeschränkt steuerpflichtig ist und seinen Wohnsitz im Ausland hat, kann Kindergeld als Sozialleistung erhalten, wenn bestimmte Vorrausetzungen erfüllt sind:

  • ein bestehendes Versicherungspflichtverhältnis zur Bundesagentur für Arbeit
  • eine Tätigkeit als Missionar oder Entwicklungshelfer
  • Rentenbezug nach deutschen Rechtsvorschriften, Staatsangehörigkeit der EU und Aufenthalt in einem der europäischen Mitgliedsstaaten
    .

Mehrere Personen sind anspruchsberechtig

Da heute viele verschiedene Lebens- und Familienmodelle existieren, ist es wichtig zu wissen, wer das Kindergeld erhält, wenn mehrere Personen darauf Anspruch haben. So kann für ein Kind immer nur eine Person Kindergeld erhalten. Diese Person ist grundsätzlich jene, die das Kind in ihren Haushalt aufgenommen hat.

Wenn das Kind nicht im Haushalt eines Elternteils wohnt, bekommt das Kindergeld grundsätzlich jener Erziehungsberechtigte, der dem Kind dauerhaft den höheren Unterhalt zahlt. Hierbei gilt der Barunterhalt als Maßstab, andere Unterhaltsleistungen sind davon ausgenommen. Zahlen beide Elternteile den gleichen Unterhalt, sind die Eltern dazu berechtigt, untereinander abzustimmen, wer das Kindergeld erhält.

Kommt es zwischen den Erziehungsberechtigten zu keiner Übereinstimmung, wer das Anrecht auf das Kindergeld haben soll, muss das jeweilige Amtsgericht entscheiden. Wenn ein Kind in einem Mehrgenerationenhaushalt mit Großeltern lebt, wird das Kindergeld vorrangig dem Elternteil zugesprochen. Zugunsten der Großeltern kann der Elternteil allerdings auf diesen Vorrang verzichten. Der Verzicht kann mitunter zu einem höheren Kindergeldbetrag bei dem Großelternteil führen, etwa wenn dieser selbst noch für den Elternteil oder weitere Kinder Kindergeld bezieht.

(Quelle Bild: trade-PR OHG)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella