Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Unvorhergesehene Ausgaben

Was tun, wenn das Geld knapp wird?

Größere Anschaffungen + wenig Geld = viele Sogen?!

Einkaufen ja, größere Anschaffungen nein – so lautet der Wahlspruch vieler Familien, die sich zum Teil jahrelang mit nur einem Vollverdiener über Wasser halten müssen. Kinder sind zum Luxusgut geworden und die Familiengründung mitunter zu einem echten Finanzierungsproblem.

Doch nicht nur junge Familie müssen rechnen. Auch in den Folgejahren können unvorhergesehene Ausgaben immer wieder große Löcher in die Haushaltskasse reißen, die sich aus eigener Kraft nicht mehr flicken lassen. Oft kommt alles auf einmal: Die kaputte Waschmaschine muss ersetzt werden, die Kinder fahren auf Klassenfahrt, und das alte Familienauto versagt bei der TÜV-Prüfung. Wer hier nicht auf die nötigen Rücklagen zurückgreifen kann, hat unweigerlich ein Problem.

Häufig wird dann der Dispo ausgereizt, wenn sich die Ausgaben anders nicht mehr stemmen lassen. Doch wer sein Girokonto überzieht, begibt sich auf einen schmalen Pfad, der sich schnell zur Schuldenspirale entwickeln kann.Das Buch - Handbuch Geldanlage von Stiftung Finanztest - bestellen

Unser Buchtipp: Handbuch Geldanlage: Aktien, Fonds, Anleihen, Festgeld, Gold und Co. - Mehr wissen als der Berater! Schützt Gold vor Krisen? Wie funktionieren Fonds? Welche Zinsanlagen bringen auch im Zinstief Renditen? Was ist ein Fintech? Und ist es sinnvoll, Geld in diese neue Anlageform zu stecken? Diese Fragen und noch viel mehr beantworten die Experten von Finanztest umfassend im Handbuch Geldanlage. Preis: 39,90 Euro (D).

Dispositionskredit: die schleichende Schuldenfalle

Dispositionskredite werden in der Regel zu sehr hohen Zinssätzen gewährt. Wer dauerhaft im Minus bleibt, zahlt mächtig drauf. Die Schulden wachsen und lassen sich unter Umständen ohne Umschuldung gar nicht mehr tilgen. Dennoch gehört der Dispositionskredit zu den beliebtesten Krediten Deutschlands. Und auch bei vielen Familien ist er zum wichtigen Puffer am Monatsende geworden.

Häufig genutzt wird der Dispo vor allem, weil er in der Regel nicht erst beantragt werden muss und sofort zur Verfügung steht. Andere Kreditformen erfordern da schon einen sehr viel größeren Aufwand. Um diesen zu umgehen, nehmen viele eine Zinshöhe in Kauf, die sich in der Regel im zweistelligen Bereich bewegt. Bei größeren Ausgaben raten Verbraucherschützer jedoch davon ab, das Girokonto dauerhaft zu überziehen. Was bei kleineren Engpässen durchaus eine Berechtigung hat, kann sich bei größeren Summen zur Schuldenfalle entwickeln – vor allem dann, wenn der Dispokredit komplett ausgereizt wird. 

Als Alternative empfehlen Experten andere Finanzprodukte. Eine wesentlich geringere Zinsbelastung fällt bei Raten- oder Abrufkrediten an. Der Nachteil an diesen Darlehen ist die Bonitätsprüfung, der sich jeder Kreditnehmer unterziehenkurzfristige kredite muss. Familien können aber durchaus mit einem Entgegenkommen der Kreditvermittler rechnen. Und auch für kleinere Summen stellen Ratenkredite eine kostengünstige Alternative zum Dispositionskredit dar.

Bei einigen Banken, zum Beispiel der Norisbank, lässt sich ein Darlehen zum Beispiel schon ab einem Kreditbetrag von tausend Euro beantragen. Auf diese Art und Weise kann auch mal eine größere Ausgabe wie der Kauf eines neuen Küchengroßgeräts, eine Autoreparatur oder eine Urlaubsreise getätigt werden, deren Kosten anschließend über das Jahr hinweg abgestottert wird.

Lesen Sie weiter:

Geld vom Staat - was gibt's für Eltern und Familien? >>>

Mit Kindern Steuern sparen - Kindergeld oder Kinderfreibetrag >>>

(© Bildquellenangabe: S. Hofschlaeger  / pixelio.de)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella