Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen

Sechs hilfreiche Tipps

Mit dem neuen Familienmitglied in der Mitte ist alles neu und aufregend. Besonders dann, wenn der erste gemeinsame Urlaub ansteht.

Wo soll es hingehen? Was muss mitgenommen werden? Was ist die beste Reisezeit? Wie sorgt man dafür, dass es dem Baby sowohl auf dem Weg zum Ziel als auch am Urlaubsort gut geht und es ihm an nichts mangelt?

Im Folgenden werden die sechs wichtigsten Tipps für den ersten Urlaub mit dem Baby aufgelistet, um den Urlaub für die ganze Familie zur erholsamen Traumreise zu machen.

Tipp 1: Das Reiseziel

 Das richtige Reiseziel hängt in erster Linie damit zusammen, was die eigenen Wünsche sind. Erholsamer Strandurlaub oder Städtereisen sind besonders geeignet für Urlaube mit einem kleinen Kind. Besonders im anstehenden Winter bieten sich Urlaube in Skigebieten an. Wobei man sich hierbei bewusst sein muss, dass man mit einem Baby die eigenen Wünsche zurück stecken muss und nicht mehr den ganzen Tag die Pisten hinunter sausen kann.

Lieber sollte man einen Ort aussuchen, wo man lange Spaziergänge durch die Winterlandschaft machen kann oder mit dem Kind im Tragetuch Wandern gehen kann. Auch Schlitten fahren kann einem kleinen Kind Spaß machen, dafür muss das Baby jedoch schon groß genug sein und vor allem warm genug eingepackt werden.Städtereisen eignen sich zu jeder Jahreszeit, da man das Kind auch hier in einem Tragetuch eng am Körper mit sich tragen kann.Das kompakte Hauck-Reisebett Dream'n Play Plus kaufen

Was Eltern aber oftmals die Freude am Urlaub verdirbt, sind Hotels oder Gäste, die kleine Gäste nicht gerne sehen. Für eine umfangreiche Urlaubsplanung sollte man sich deshalb im Vorhinein unbedingt Hotelbewertungen durchlesen und so herausfinden, ob das Wunschhotel kinderfreundlich ist. Auf praktischen Internetseiten findet man weltweite Hotelbewertungen, die einem die Entscheidung erleichtern. 

Tipp 2: Das Reisegepäck

Man sollte vor der Reise in jedem Fall abklären, ob am Urlaubsdomizil ein passendes Kinderbett vorhanden ist. Ansonsten gilt es, ein Reisebett für das Baby mitzunehmen. Des Weiteren darf natürlich auch der Kinderwagen nicht fehlen. Außerdem muss auch die Wickeltasche mit ausreichend Windeln für die Reisezeit, Wechselwäsche und Wohlfühlelementen wie der Kuscheldecke oder dem Stofftier mit auf Reisen gehen.

Unser Tipp: Hauck-Reisebett Dream'n Play Plus 60x120cm - Das Dream'n Play Plus lässt sich im Handumdrehen aufbauen und wieder zusammenlegen. Es ist sehr klein zusammenfaltbar, kann somit flexibel und platzsparend aufbewahrt werden und kostet ca. 40 Euro.

Tipp 3: Die Anreise

Es ist wichtig, dass die Anreise für das Neugeborene möglichst stressfrei und gemütlich ist. Aufgrund der vielen sperrigen Gegenständen, die transportiert werden müssen, bietet sich eine Anreise mit dem Auto oft eher an als beispielsweise mit dem Flugzeug. Dabei sollten in jedem Fall ausreichend Pausen eingeplant und genügend Proviant für die ganze Familie eingepackt werden.

Nützlich ist es, die Schlafzeiten seines Babys zu nutzen. Wenn das Kind schläft, kommt man schneller voran, und die Fahrt ist für Eltern und Kind angenehmer. Oberstes Gebot bei der Autofahrt mit Kind ist natürlich natürlich Babys Sicherheit. Darum ist die richtige Ausstattung wie der Kindersitz besonders wichtig. 

Den Flaschenwärmer für unterwegs von Philips kaufenTipp 4: Die Nahrung

Wenn das Kind gestillt wird, sollte die Nahrung des Kleinen kein Problem darstellen. Wenn das Baby jedoch mit der Flasche groß gezogen wird, sollte man sich im Vorhinein erkundigen, ob im Urlaubsort die gewohnte Nahrung zu finden ist. Andernfalls gilt es, genügend Vorrat mitzunehmen. Das gilt für Milchnahrung ebenso wie für Gläschenkost.

Für die eigentliche Reise ist es schwieriger: Vor allem im ersten Jahr kann es schwierig werden, einfach so auf gut Glück an einem Rasthof zu stoppen -  in der Hoffnung, dass man dort die passende Flaschenmilch, den geliebten Babybrei oder auch nur eine Mikrowelle zum Erwärmen antrifft.

Unser Tipp: Philips Avent Flaschenwärmer für unterwegs - Der Philips AVENT Thermo-Flaschenwärmer hält das Wasser in der Flasche so warm, dass auch nach mehreren Stunden eine 180 ml Flasche innerhalb von 2,5 Minuten aufgewärmt werden kann. Er kostet ca. 25 Euro.

Tipp 5: Der Ausweis

Seit 2012 benötigen auch Babys ein eigenes Ausweisdokument. Darum sollte rechtzeitig ein Kinderreisepass beantragt werden. Dieser ist ab Erstellungsdatum sechs Jahre gültig. 

Tipp 6: Die Reiseapotheke

Man sollte immer für kleinere Unfälle gewappnet sein und die wichtigsten Medikamente und Utensilien so mit sich führen, dass sie stets griffbereit sind. Des Weiteren ist es sinnvoll, eine Auslandskranken- und Unfallversicherung abzuschließen, sich zu informieren, ob vor Ort Kinderärzte in der näheren Umgebung sind und sich zu erkundigen, ob spezielle Impfungen vonnöten sind.

Wenn diese Tipps beherzigt werden, steht dem Urlaub mit dem Nachwuchs nichts mehr im Wege.

(Bildrechte: Walking in a Winter Wonderland sand_and_sky CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella