Klicke hier, um diese Seite auf Facebook zu sharen Klicke hier, um diese Seite auf Twitter zu sharen


Kinderbetreuung ist nicht gleich Kinderbetreuung!

Jährlich werden die besten Einrichtungen für die Kinderbetreuung geehrt. Die Wunschfee stellt die ersten drei Gewinner des Mestemacher KITA-Preises 2011 in kurzen Steckbriefen vor:

1. Platz mit 7500 Euro Preisgeld: MEDI-KIDS

Steckbrief:

  • Betriebliche Kinderkrippe der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg
  • Zwei Gruppen im Krippenbereich mit jeweils 10 Betreuungsplätzen für Kinder im Alter von 8 Wochen bis 3 Jahren sowie eine altersgemischte Gruppe von 2 Jahren bis Einschulung.
  • Ausgezeichnet! Öffnungszeiten sind werktags von 7-19 Uhr, geschlossen an 10 Werktagen pro Jahr
  • Das Angebot richtet sich sowohl an die Mitarbeiter als auch an die Studierende der Medizinischen Fakultät.
  • Vorbildhaft: Neben den moderaten Elternbeiträgen hat die Medizinische Fakultät Mannheim, die anerkannter Träger der Medi-Kids ist, die finanzielle Selbstverpflichtung übernommen.
  • Preiswürdig (u.a.): Den „Karriereknick“ nach der Geburt gibt es bei den Medi-Kids nicht, im Gegenteil: Das Familienunterstützende Angebot der Mannheimer Kita hat viele Eltern sogar ermutigt ein zweites Kind zu bekommen.
  • Erklärtes Ziel: Väter erhalten eine gleichberechtigte Rolle bei der häuslichen Erziehung.

 

2. Platz mit 5.000 Euro Preisgeld: Städtisches Kinderhaus Kleine Riedstrasse

Steckbrief:

  • Träger: Stadt Mannheim
  • 10 Krippenplätze, 66 Kindergartenplätze und 40 Hortplätze
  • Vorbildhaft: Das nahtlose Ineinandergreifen von Krippe, Kindergarten und Hort wirkt sich auf die Kinder positiv aus, da sie sich nicht immer wieder neu eingewöhnen müssen.
  • Ausgezeichnet: Das gemeinsame Aufwachsen von Kindern mit kulturell unterschiedlich geprägtem Hintergrund (80 Prozent der Kinder stammen aus Familien mit Migrationshintergrund) ist für ihre Entwicklung förderlich, da sie später anderen Kulturen vorurteilsfreier gegenübertreten werden.
  • Preiswürdig (u.a.): Die Berücksichtigung der geschlechterdemokratischen Sozialisation! Die Bedürfnisse der Jungen, die von Natur aus mehr körperliche Aktivität brauchen, sollen – gerade auch deswegen weil in Kitas fast nur Erzieherinnen tätig sind - nicht vernachlässigt werden.

 

3. Platz mit 2.500 Euro: Evangelischer Melanchthon-Kindergarten

Steckbrief:

  • Träger: Evangelische Kirche
  • 126 Kinder, aufgeteilt auf 6 Gruppen, 10 Kinder davon sind unter 3 Jahre alt, der Rest ist im Alter von 3 bis 7 Jahre.
  • Vorbildhaft: Öffnungszeiten von 7:00 bis 17:15 Uhr
  • Die förderungswürdige Vision des Melanchton-Kindergarten-Teams: eine 24-Stunden-Kita in evangelischer Trägerschaft verknüpft mit flexibler Betreuungszeit und Familiengruppen für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Kooperation mit Grundschulen des Stadtteils.
  • Preiswürdig (u.a.): Der hohe Stellenwert der geschlechterdemokratischen Erziehung: Bei der Gruppenzusammenstellung wird auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis geachtet. Von traditionellen Klischees ist man weit entfernt: Beim Fußballturnier etwa war das gemischte Melanchthoner Kindergarten-Team das einzige ohne Cheerleader.

 

(Quelle Text/Bild: Mestemacher)

Die Wunschfee empfiehlt weiter

Kommentare

Kommentieren

Experten

Fachleute, die Fragen beantworten und Informationen geben ... weiter

Leute finden

Finde Mamis, Papis & Familien in Deiner Umgebung ... weiter

Wunsch nicht dabei?

Alles, was Du Dir wünschst, ist möglich, lies nach ... weiter

Amicella